Dresdner gewinnt TV-Show "Schlag den Besten" und räumt richtig ab!

Dresden/Köln - Der Champion kommt aus Dresden! Radko Zoller (35) hat die erste Folge der neuen Staffel der TV-Show "Schlag den Besten" gewonnen. Der 35-Jährige ist als amtierender Champion damit auch in Folge zwei dabei.

Am Ende gab es auch noch ein Siegerbild mit Elton (51, r.). Radko Zoller (35) ist der Sieger der ersten Folge "Schlag den Besten".
Am Ende gab es auch noch ein Siegerbild mit Elton (51, r.). Radko Zoller (35) ist der Sieger der ersten Folge "Schlag den Besten".  © Brainpool / RaabTV

Die Sendung "Schlag den Besten" ist vom Prinzip an die Show "Schlag den Star" angelegt, nur eben ohne Promis, sondern mit ausgewählten Bewerbern. In Staffel drei erwarteten die Kandidaten allerdings ein paar Regeländerungen und Anpassungen des Spielprinzips.

Der Titelverteidiger aus der vorangegangenen Sendung, also "der Beste", tritt nun pro Show/Folge gegen maximal zehn Herausforderer an. Er entscheidet, gegen wen er antritt.

Siegt er, dann gewinnt er einen Sachpreis, ist weiter in der Show dabei und darf sich den nächsten Gegner aussuchen. Verliert er allerdings, ist er ausgeschieden - der Gewinner erhält den hochwertigen Sachpreis und darf seinen nächsten Konkurrenten auswählen.

Neue ZDF-Serie "Hotel Mondial" zeigt "tolle Frauengeschichten"
TV & Shows Neue ZDF-Serie "Hotel Mondial" zeigt "tolle Frauengeschichten"

Wer als letzter der zehn Kandidaten übrig bleibt, darf dann in der nächsten Folge gegen weitere zehn Kandidaten antreten, bis er verliert.

Genau das gelang Zoller am Donnerstagabend in der ersten Folge der dritten Staffel, die von Moderatoren-Ikone Elton (51) moderiert wurde.

Durch einen TV-Spot wurde er auf die Show aufmerksam: Drei Jahre nach der Bewerbung kam die Einladung zur Show

Radko Zoller (r.) spielte über viele Jahre als Wide Receiver für die Dresden Monarchs. Als ehemaliger Footballer hatte er besonders für die sportlichen Spiele die perfekten Voraussetzungen. (Archivbild)
Radko Zoller (r.) spielte über viele Jahre als Wide Receiver für die Dresden Monarchs. Als ehemaliger Footballer hatte er besonders für die sportlichen Spiele die perfekten Voraussetzungen. (Archivbild)  © Lutz Hentschel

Der Ursprung für seine Teilnahme liegt aber eigentlich im Jahr 2019. "In einer Werbepause bei 'Schlag den Star' habe ich einen Aufruf für 'Schlag den Besten' gesehen", sagte der 35-Jährige in einem Interview mit TAG24.

Zoller, der sich, wie er selbst sagt, "schon oft gefragt hat, wie [er] bei einer solchen Gameshow abschneiden würde", wollte sich diese Chance nicht entgehen lassen. In einem zweitägigen Casting in Köln konnte er die Produzenten von sich und seinen Fähigkeiten überzeugen - auch wenn es nicht sofort für eine Teilnahme gereicht hatte.

"Leider wurde ich damals nicht zu einer Show eingeladen. Aufgrund von Corona wurden leider nicht so viele Shows produziert", erzählte Zoller.

Neue Spitze für den MDR: Intendantenwahl für Mitte März angesetzt
TV & Shows Neue Spitze für den MDR: Intendantenwahl für Mitte März angesetzt

Dass drei Jahre später dann doch ein Anruf kam, ob er noch Interesse hätte und an der neuen Staffel mit veränderten Regeln teilnehmen wolle, war für ihn "überraschend".

Lange überlegen musste er allerdings nicht. "Ich habe sofort zugesagt", verrät er.

Seine Siegermentalität hat Radko Zoller vom American Football. 2010 wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft Europameister. (Archivbild)
Seine Siegermentalität hat Radko Zoller vom American Football. 2010 wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft Europameister. (Archivbild)  © Ben Gierig

Bei den Dresdner Eislöwen sorgt Zoller für einen reibungslosen Spieltagesablauf

Bei den Dresdner Eislöwen kümmert sich Radko Zoller um Events, Marketing und sorgt für einen reibungslosen Ablauf am Spieltag.
Bei den Dresdner Eislöwen kümmert sich Radko Zoller um Events, Marketing und sorgt für einen reibungslosen Ablauf am Spieltag.  © Lutz Hentschel

Dass der ehemalige Footballer der Dresden Monarchs so unkompliziert teilnehmen konnte, hatte er auch seinem Arbeitgeber zu verdanken. Bei den Dresdner Eislöwen kümmert sich der 35-Jährige um Marketing, Events und sorgt für einen reibungslosen Ablauf an den Spieltagen. "Ich bin ihnen sehr dankbar, dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben", sagte er.

In der Eislöwen-Geschäftsstelle wussten genauso wie Freunde und Familie alle über seine Teilnahme Bescheid - nur über das Ergebnis durfte er nichts verraten. "Dem einen oder anderen in meinem näheren Umfeld habe ich angedeutet, dass es gut lief und es sich lohnt, die Show zu schauen. Wichtig war, dass ich nichts online in den sozialen Medien poste", erzählte Zoller von der Zeit nach der Show bis zum Ausstrahlungstermin.

Wie gut es wirklich lief, war am Donnerstagabend bei ProSieben zur besten Sendezeit zu sehen. Im neunten Spiel wurde er von Sascha als Gegner ausgewählt. Die beiden Spieler standen auf einem sich schnell drehenden Karussell und mussten versuchen, mit so vielen Bällen wie möglich fünf aufgestellte Basketballkörbe zu treffen.

Der Dresdner gewann das Duell und sicherte sich damit neben der Rolle des "Besten" zusätzlich auch einen E-Motorroller im Wert von knapp 7000 Euro.

Da er erst an neunter Stelle ausgewählt wurde, benötigte er anschließend nur noch den Sieg im zehnten und letzten Spiel der ersten Folge, um als amtierender Champion in der zweiten Folge dabei sein zu dürfen.

Ihn muss man erst mal schlagen! Am Donnerstag warten zehn Kandidaten auf Radko Zoller, die ihn besiegen wollen!
Ihn muss man erst mal schlagen! Am Donnerstag warten zehn Kandidaten auf Radko Zoller, die ihn besiegen wollen!  © Michael Schmidt

Nach dem zehnten Spiel gab es ein Auto - Nächste Woche warten zehn weitere Kandidaten auf den Champion!

Die Siegerfaust geballt! Radko Zoller blieb als Sieger nach zehn Kandidaten übrig. ProSieben zeigt am Donnerstag, wie er sich gegen die anderen Herausforderer geschlagen hat.
Die Siegerfaust geballt! Radko Zoller blieb als Sieger nach zehn Kandidaten übrig. ProSieben zeigt am Donnerstag, wie er sich gegen die anderen Herausforderer geschlagen hat.  © Brainpool / RaabTV

Im letzten Spiel der ersten Episode von "Schlag den Besten" ging es für Zoller und seinen Gegner dann um Reaktionszeit. Wenn die Lampe anging, musste der Buzzer gedrückt werden.

Auch dieses Spiel konnte der 35-Jährige für sich entscheiden und gewann damit gleichzeitig auch noch ein Fiat-500-Cabriolet. "Das war echt surreal", gestand der Sieger und fügte hinzu: "Da ich persönlich bereits einen Motorroller und ein Auto zu Hause habe, werde ich beide Fahrzeuge verkaufen."

Zoller war selbst gar nicht darauf eingestellt, dass er die Show gewinnen würde. Als feststand, dass drei Tage später zehn Herausforderer auf ihn warten, griff er zum Telefon. "Weil ich gewonnen hatte, brauchte ich kurzfristig einen Tag mehr frei, das war aber überhaupt kein Problem", berichtete Zoller.

Die Show selbst hat der Sieger am Donnerstagabend auf dem Trainingsgelände der Dresden Monarchs geschaut. "Da ich ja neben meiner Arbeit bei den Eislöwen auch noch Trainer bei den Dresden Monarchs bin, haben wir das Training ein Stück vorverlegt und anschließend gemeinsam im Meetingraum die Sendung geschaut", erzählte der Dresdner, wie er die Ausstrahlung erlebt hat.

Die Freude im Team dürfte groß gewesen sein. Die zweite Folge kann Zoller dann ebenfalls zusammen mit seiner Mannschaft schauen. Ob er dort die nächsten Mega-Gewinne abgeräumt hat? Das alles gibt es dann am kommenden Donnerstag, um 20.15 Uhr bei ProSieben zu sehen, wenn sich Radko Zoller als "der Beste" seinen zehn Herausforderern gegenüberstellt.

Titelfoto: Brainpool / RaabTV

Mehr zum Thema TV & Shows: