Finanzielle Probleme? Darum ist Sachsen-Prinzessin Xenia beim Dschungelcamp dabei

Dresden - Blaues Blut für den RTL-Dschungel: Prinzessin Xenia von Sachsen (34) will ins Dschungelcamp 2022 einziehen! Sie sagt von sich selbst: "Ich bin momentan eher das Aschenputtel."

Xenia (34), Prinzessin von Sachsen, hat momentan Geldprobleme. Sie kämpft um ihre Teilnahme fürs Dschungelcamp 2022.
Xenia (34), Prinzessin von Sachsen, hat momentan Geldprobleme. Sie kämpft um ihre Teilnahme fürs Dschungelcamp 2022.  © Gerald Matzka/dpa-Zentralbild/dpa

Weil aufgrund der Corona-Pandemie kein normales Dschungelcamp in Australien möglich ist, läuft das Ganze dieses Jahr etwas anders ab.

Xenia kämpft schon in wenigen Tagen mit elf mehr oder weniger prominenten Menschen um das "Goldene Ticket" für 2022. Wer das gewinnt, fliegt im nächsten Jahr mit nach Down Under.

Die Prinzessin macht kein Hehl daraus, dass es ihr finanziell nicht allzu Bombe geht. "Es gab Monate, wo ich mit 10 Euro in der Woche auskommen musste. Ich arbeite als Buchhalterin in einem Elektronikmarkt." Und nebenbei tingelt sie durch allerlei Trash-TV-Formate.

Das kommende Dschungelcamp soll vorläufig der Höhepunkt der Fernseh-Karriere sein.

Denn trotz ihres Adelstitels bekommt die 34-Jährige keine Apanage - weshalb auf ihrem Konto wohl hin und wieder Ebbe herrscht.

Woher kennt man Prinzessin Xenia von Sachsen?

Die 34-Jährige war schon des Öfteren im Fernsehen zu sehen. Kürzlich sorgte ihre japanische Version von Helene Fischers Hit "Atemlos" für Schlagzeilen.
Die 34-Jährige war schon des Öfteren im Fernsehen zu sehen. Kürzlich sorgte ihre japanische Version von Helene Fischers Hit "Atemlos" für Schlagzeilen.  © H. Hartmann/Future Image

2016 gewann Xenia die erste Ausgabe des "Sommerhaus der Stars", war erst letztes Jahr Teil der Show "Couple Challenge" und machte gerade Schlagzeilen, weil sie Helene Fischers Hit "Atemlos" auf Japanisch rausbrachte (TAG24 berichtete).

"Meine Familie hat mich wegen meiner TV-Karriere verstoßen, ich bekomme von ihr kein Geld", erklärt Xenia. Um sich und ihrem Sohn an unabhängiges Leben zu finanzieren, hat sie den Job als Buchhalterin angenommen.

"Man denkt es nicht, aber ich bin sehr sensibel, bin sehr reflektiert und denke viel darüber nach, was ich tue." Ihr Kampf-Hashtag: "#durchgeknalltaberliebenswert".

Ein bisschen Bammel hat die Prinzessin vor der Dschungelshow aber schon. "Ich möchte nicht unbedingt im Fernsehen kotzen. Das wird wahrscheinlich trotzdem passieren, aber naja, mal sehen." Übrigens ist Xenia ein wenig traurig, denn sie hat nur wenige Tausend Follower auf Instagram.

"Ich verstehe das auch gar nicht, ich hätte echt gern ein paar mehr Follower", sagt sie. "Aber vielleicht kommt das ja jetzt durch die Show."

RTL sucht ab dem 15. Januar nach dem neuen Dschungelstar

Am 15. Januar startet "Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow" um 22.15 bei RTL. Ob Xenia das "Goldene Ticket" ergattern kann und wir sie 2022 zwischen Kakerlaken und anderem Ungetier in Australien sehen können? Wir sind gespannt.

Titelfoto: Bildmontage/H. Hartmann/Future Image/Gerald Matzka/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0