Nächster Ausstieg: Dieser GZSZ-Star verlässt den Kolle-Kiez

Berlin - Sein Comeback ist nur von kurzer Dauer. Erst Anfang der Woche kehrte Kian überraschend in den Kolle-Kiez zurück. Dank seiner Hilfe konnte Jo Gerner der U-Haft gerade noch entkommen. Lange gewöhnen sollten sich die GZSZ-Fans an den Rückkehrer aber nicht. Nazans Ehemann wird den Kolle-Kiez verlassen.

Nassim Avat (32) hört nach wenigen Monaten bei GZSZ auf. Seine Rolle Kian verlässt den Kolle-Kiez.
Nassim Avat (32) hört nach wenigen Monaten bei GZSZ auf. Seine Rolle Kian verlässt den Kolle-Kiez.  © RTL / Rolf Baumgartner

"Ich habe eine nicht so gute Nachricht", verkündet Schauspieler Nassim Avat (32) in einer Videobotschaft. "Ich werde GZSZ verlassen."

Überraschend ist sein Abschied nicht, auch wenn sein Schicksal lange Zeit offengeblieben ist. Er hatte sich auf Bajan Linostrami eingelassen, landete dann aber auf seiner Abschussliste.

Der Geschäftsmann sah keine andere Möglichkeit, als unterzutauchen - mit seiner großen Liebe, denn auch Nazan verließ Berlin. Sie hatte sich nach ihrem Liebes-Drama mit Felix in den reichen Womanizer verliebt, ihm das Ja-Wort gegeben, musste dann aber von seinen kriminellen Machenschaften erfahren. Dennoch hielt die prinzipientreue Ärztin zu ihrem Ehemann.

"Querdenker" und Impfgegner umgehen immer häufiger sächsisches Bildungssystem
TV & Shows "Querdenker" und Impfgegner umgehen immer häufiger sächsisches Bildungssystem

Nach zwei Jahren GZSZ ist für Vildan Cirpan (31) damit Schluss. Bei Kian-Darsteller Nassim Avat fällt die Bilanz etwas kürzer aus.

Erstmals tauchte der Geschäftsmann im November vergangenen Jahres im Kolle-Kiez auf. Knapp sechs Monate später verabschiedet er sich wieder.

Nassim Avat alias Kian Dawalu hört bei GZSZ auf

Kurios: Das Gerner-Linostrami-Drama hat für eine regelrechte Ausstiegswelle gesorgt. Gleich drei GZSZ-Stars haben die Show verlassen. Nachdem zunächst Nazan und Kian die Flucht ergreiften, fiel Miriam ihrem eigenen Vater zum Opfer. Sie starb gar den Serientod.

Wenn man so will, sind es sogar vier, denn auch Bajan Linostrami wird so schnell nicht mehr zurückkehren. Er sitzt hinter schwedischen Gardinen. Wieder einmal durch seinen Erzfeind Jo Gerner.

Titelfoto: RTL / Rolf Baumgartner

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten: