Bernhard Hoëcker über "Wer weiß denn sowas?": "Hoffe, dass sich Fragen irgendwann wiederholen"

Leipzig - Seit der Erstausstrahlung im Juli 2015 gehört "Wer weiß denn sowas?" zum festen Programm im Ersten. 1000 Folgen wurden mittlerweile ausgestrahlt. Zu Gast im "Riverboat" äußerte sich nun WWDS-Urgestein Bernhard Hoëcker (52) über das Jubiläum - und was ihn an dem Format am meisten beeindruckt.

Bernhard Hoëcker (52) zusammen mit Dilara Kruse, der Ehefrau von Profi-Fußballspieler Max Kruse, in einer Folge "Wer weiß denn sowas?".
Bernhard Hoëcker (52) zusammen mit Dilara Kruse, der Ehefrau von Profi-Fußballspieler Max Kruse, in einer Folge "Wer weiß denn sowas?".  © ARD/Morris Mac Matzen

"Ich durfte damals beim Piloten mit dabei sein. Was ist das für ein Gefühl, wenn man 1000 Sendungen gemacht hat?", wollte Moderator Matze Knop (48) von seinem Gast wissen. "Hättet ihr damals damit gerechnet, dass das Ding so erfolgreich wird?"

"Dass es lange läuft, hab ich mir gedacht, weil das wirklich toll ist. Deshalb hab ich es ja gemacht, weil es mir so viel Spaß macht und ich das Format gut finde", so Hoëcker. "Dass wir allerdings so viele Folgen machen - ich dachte, so 30 bis 40 Folgen im Jahr, dann ist auch mal gut -, aber es sind einfach mal so 130 bis 150 Folgen im Jahr!"

Lediglich wegen Corona hätte die Show in einem Jahr weniger Produktionszeit gehabt und damit weniger Episoden hervorbringen können. "Dafür haben wir dann im nächsten Jahr ein bisschen länger gemacht."

Riverboat: TV-Anwalt trifft auf Spitzenkoch: Das sind die Gäste im MDR-Riverboat
Riverboat TV-Anwalt trifft auf Spitzenkoch: Das sind die Gäste im MDR-Riverboat

Was Hoëcker offenbar am meisten beeindruckt: "1000 Sendungen, das sind einfach mal 12.000 Fragen, die man bekommen hat. Und die sich die Redaktion ausgedacht hat!"

Bernhard Hoëcker: "Hab' noch nie eine Tomate gesehen, die die Katze gefressen hat"

Die Quizshow feierte unlängst ihre 1000. Folge. Dass es einmal so viele werden, sagte Hoëcker nun im Riverboat, habe er nicht gedacht.
Die Quizshow feierte unlängst ihre 1000. Folge. Dass es einmal so viele werden, sagte Hoëcker nun im Riverboat, habe er nicht gedacht.  © Georg Wendt/dpa

Sorge, dass dem Team irgendwann die Fragen ausgehen, habe er nicht.

"Ich hoffe ja immer, dass es sich wiederholt und man dann so tun kann: 'Natürlich hab ich das gewusst!' Oder dass die Fragen einfacher werden, aber nein, die finden immer wieder Sachen, die für mich komplett neu sind."

Eine der jüngeren Fragen sei beispielsweise gewesen: Was ist das Besondere an Tomaten? Die Antwort laut Hoëcker: Sie sind fleischfressende Pflanzen.

Riverboat: Schlechte Nachrichten für Fans! Vorerst keine neuen "Riverboat"-Folgen
Riverboat Schlechte Nachrichten für Fans! Vorerst keine neuen "Riverboat"-Folgen

Eine Information, die nicht einmal der neben ihm im Riverboat sitzende "Pflanzenarzt" René Wadas (53) kannte. "Ich hab noch nie eine Tomate gesehen, die jetzt irgendwie die Katze gefressen hat, oder so", antwortete der nur humorvoll darauf.

Einen Wettstreit mit Elton gäbe es im Übrigen nicht, so Hoëcker. "Das wird nur von außen immer wieder gefragt. Ich sitze nur da, freue mich darüber, wie Elton auf seine Antworten kommt und lach' mich über ihn tot."

Titelfoto: Montage: ARD/Morris Mac Matzen +

Mehr zum Thema Riverboat: