Frank Zander über seine glückliche Ehe: "Ich bin ein Straßenköter, sie ist ein Kampffrettchen!"

Leipzig - Frank Zander (79) wurde kürzlich sein zweiter Bundesverdienstorden verliehen. Für seine mittlerweile 54 Jahre währende Ehe hätte er wohl auch einen Orden verdient - im Riverboat verriet er, warum er und seine Frau Evi (74) noch immer so glücklich miteinander sind.

Frank Zander (79) ist seit 54 Jahren mit seiner Frau Evi verheiratet.
Frank Zander (79) ist seit 54 Jahren mit seiner Frau Evi verheiratet.  © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Die größte Stärke seiner Frau sei auf jeden Fall ihre Geduld, klärte der Musiker und Schauspieler in der Talk-Runde auf.

Diese verabschiede sich aber sehr schnell, wenn es um mögliche Konkurrenz gehe. "Ich bin ein Straßenköter und sie ist ein Kampffrettchen. Sie passt auf, dass mir die jungen Frauen nicht zu nahe kommen", schmunzelte der 79-Jährige.

An einen Moment in der Vergangenheit konnte sich Zander noch ganz genau erinnern.

Riverboat: Christine Neubauer: "Weiß, dass es vielen Schauspielern geht wie Heinz Hoenig!"
Riverboat Christine Neubauer: "Weiß, dass es vielen Schauspielern geht wie Heinz Hoenig!"

"Ich saß zusammen mit zwei Schönheitsköniginnen und habe mich unterhalten, die waren ganz nett anzusehen. Auf einmal zuckte die eine zusammen und ich fragte 'Was ist?' Und da hatte ihr Evi von hinten eine Cola mit Wodka über geschüttet", berichtete der Schlager-Star vergnügt.

Sehr am Herzen liegt Frank Zander auch sein alljährliches Weihnachtsfest mit obdachlosen Menschen.

Vom 19. bis zum 22. Dezember 2022 will der 79-Jährige mit seinem Team wieder in Berlin unterwegs sein und dieses Jahr in einem Foodtruck Weihnachtsessen an die Bedürftigen verteilen.

Frank Zander: "Abgeben ist nicht!"

Frank Zander mit seiner Frau Evi (74) und seinem Sohn Marcus (53)
Frank Zander mit seiner Frau Evi (74) und seinem Sohn Marcus (53)  © picture alliance / Jörg Carstensen/dpa

"Ich hab so viel verrückte Sachen im TV gemacht, aber diese Veranstaltung ist mir am wichtigsten", stellte Zander klar. Unterstützung bekommt er dabei auch von seiner Familie, vor allem von seinem Sohn.

"Ich bin das Front-Schwein und werfe alles nach hinten und mein Sohn fängt das auf und denkt sich: 'Was will der jetzt schon wieder?'", lachte der 79-Jährige.

Abgeben möchte er das Projekt trotz seines fortgeschrittenen Alters nicht. "Gibt schon paar Kollegen, die das machen wollen, aber abgeben ist nicht!", so Zander bestimmt.

Riverboat: Schlechte Nachrichten für Fans! Vorerst keine neuen "Riverboat"-Folgen
Riverboat Schlechte Nachrichten für Fans! Vorerst keine neuen "Riverboat"-Folgen

Trotz Corona-Pandemie sei es ihm wichtig, seinen Gästen die Hand zu geben und diese auch zu umarmen. Auch die Bürgermeisterin von Berlin Franziska Giffey (44) habe sich in diesem Jahr angekündigt.

Titelfoto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Riverboat: