Kein neues "Riverboat" bis Mitte April! Das läuft stattdessen im MDR

Leipzig - Wer am heutigen Freitagabend oder in den kommenden Wochen auf neue "Riverboat"-Folgen gehofft hat, dürfte mit einem Blick ins TV-Programm bitter enttäuscht werden.

Abgesehen von Kim Fisher (53) sind alle momentanen "Riverboat"-Moderatoren neu mit an Bord. In den alten Folgen kann man ihre Vorgänger bei der Arbeit beobachten.
Abgesehen von Kim Fisher (53) sind alle momentanen "Riverboat"-Moderatoren neu mit an Bord. In den alten Folgen kann man ihre Vorgänger bei der Arbeit beobachten.  © MDR/Stephan Flad

Denn während in der vergangenen Woche noch Promis wie Ludwig Trepte (34) oder Bernhard Hoëcker (52) mit den Moderatoren über aktuelle Themen sprachen, unternimmt das "Riverboat" bis Mitte April eine Reise in die Vergangenheit.

Beginnend mit dem heutigen Freitag werden nämlich keine neuen Folgen mehr ausgestrahlt, stattdessen werden alte "Klassiker"-Episoden gezeigt. Denn besonders die beschäftigtsten Moderatoren brauchen auch mal eine Pause.

Unter dem Motto "Stars, Legenden, Emotionen" werden in den "Klassiker"-Sendungen nochmal spezielle Momente aus der langjährigen Geschichte präsentiert.

Riverboat: BAP-Frontmann im Riverboat über seinen Vater: "Hätte so gerne gehabt, dass er noch mitgekriegt hätte ..."
Riverboat BAP-Frontmann im Riverboat über seinen Vater: "Hätte so gerne gehabt, dass er noch mitgekriegt hätte ..."

Diesmal dreht sich das Geschehen unter anderem um die 2006 verstorbene Komikerin Elisabeth Volkmann (†70), die in einer "Riverboat"-Ausgabe vor ihrem Tod über ihre verrückten Hüte erzählte. Und auch alte Interviews mit dem Travestiekünstler Georg Preuße (72) und seiner Kunstfigur Mary finden in der "Klassiker"-Folge Platz.

Zumindest an der Sendezeit hat sich verglichen mit den normalen Ausstrahlungen nichts geändert: Es geht wie immer um 22 Uhr im MDR-Fernsehen los.

Die nächste reguläre "Riverboat"-Sendung läuft wieder am 14. April.

Titelfoto: MDR/Stephan Flad

Mehr zum Thema Riverboat: