Angelo Kelly: Er ist froh, dass sein Sohn nicht wie er aussieht!

Leipzig - Angelo Kelly (38) und sein Sohn Gabriel (19) sehen sich zwar ähnlich, optisch kommt der Kelly-Spross aber eher nach Mama Kira (40). Und Angelo ist darüber mehr als froh - das verriet er jetzt im MDR-Riverboat.

Gabriel (19) und Angelo Kelly (38) waren am Freitag im Riverboat zu Gast.
Gabriel (19) und Angelo Kelly (38) waren am Freitag im Riverboat zu Gast.  © Screenshot/MDR-Riverboat

Gabriel feierte in der Show erstmal seinen Geburtstag und bekam natürlich ein Ständchen von allen. "Papa hat mich angerufen und gefragt, ob ich mit zum 'Riverboat' kommen kann und da habe ich Ja gesagt", begründet der 19-Jährige die Wahl seiner "Party-Location".

"Wie? Angerufen?", wollte Moderatorin Kim Fisher (51) wissen. 

"Ich dachte, Ihr wohnt zusammen?" Stimmt aber nicht. "Nein, ich wohne inzwischen in Deutschland und muss nun meine Bettlaken selbst aufziehen und mir selbst Essen machen. Ganz schlimm", meint der Sänger schmunzelnd.

Geburtstage sind der Kelly Family zwar wichtig, meist konnten die Ehrentage aber nicht allein im Kreise der Familie gefeiert werden. 

"In meinem Leben war ich gefühlt jeden Geburtstag auf der Bühne. Und es fühlt sich komisch an, wenn ich nicht auf der Bühne bin", erklärt Angelo. "Ich mache das gerne, denn wir sind mit der Bühnencrew immer eine große Familie." 

Angelo Kelly wurde zum ersten Mal Vater als er so alt war wie sein Sohn jetzt

Jörg Kachelmann (61) und Kim Fisher (51) verabschiedeten sich am Freitag in die Sommerpause.
Jörg Kachelmann (61) und Kim Fisher (51) verabschiedeten sich am Freitag in die Sommerpause.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Als er selbst gerade so alt war wie sein Sohn jetzt, wurde Angelo zum ersten Mal Vater. Gabriel hat da etwas andere Pläne als sein Papa. 

"Ich lasse mir Zeit. Ich bin Papa sehr dankbar, dass er für mich gesorgt hat, aber ich werde keine Kelly Family 3.0 gründen. Kinder möchte ich auf jeden Fall, aber das ist ja voll von der Partnerin abhängig."

Die für die Kellys typischen langen Haare trägt Gabriel übrigens schon seit einigen Jahren nicht mehr.

"Bei uns bin ich der Einzige mit kurzen Haaren. Mit 13, 14 wollte ich die ab haben, die haben mich einfach nur gestört. Also: Haare ab", erklärt er.

 Angelo hat den Kurzhaarschnitt übrigens abgeschrieben für sich. "Bei mir ging das mal richtig schief", erinnert er sich. "Ich hatte einmal kurze Haare und es sah richtig doof aus. Meine Frau hat mich dann eine Zeit lang Hansi genannt, nicht mehr Honey. Weil ich aussah wie Hansi Hinterseer."

Und da musste Moderator Jörg Kachelmann (61) noch eine ganz wichtige Frage loswerden. "Angelo Kelly, stört es Sie eigentlich, dass Ihr Sohn mehr aussieht wie Ihre Gemahlin und weniger wie Sie?"

Angelo sieht das gelassen: "Ich bin sehr froh darüber. Sie ist sehr hübsch."

Titelfoto: Screenshot/MDR-Riverboat

Mehr zum Thema Riverboat:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0