Riverboat aus Berlin: So viele Gäste, da kommt sogar die Polizei!

Berlin/Leipzig - "Riverboat" mag nur noch bis Ende des Jahres aus Berlin senden, doch das heißt nicht, dass die Star-Gäste nicht in Scharen dabei sein wollen. Die Promi-Dichte ist auch am heutigen Freitag wieder so hoch, da schaut sogar die Polizei vorbei.

Nach dem Aus von Sebastian Fitzek (50) hält Moderatorin Kim Fisher (53) weiterhin die Stellung bei "Riverboat" in Berlin. Ganz allein ist sie dabei natürlich nicht.
Nach dem Aus von Sebastian Fitzek (50) hält Moderatorin Kim Fisher (53) weiterhin die Stellung bei "Riverboat" in Berlin. Ganz allein ist sie dabei natürlich nicht.  © rbb/Stefan Wieland

Und das tatsächlich im wahrsten Sinne des Wortes, denn unter anderem ist diesmal Thilo Cablitz (44), Sprecher der Polizei Berlin, zu Gast.

Cablitz ist seit Mai 2018 Polizeisprecher. Als Person of Color äußert er sich dabei immer wieder zu Themen wie Rassismus und Inklusion innerhalb der Behörde - und hat damit ein ums andere Mal für Aufsehen gesorgt.

Ein spannender Gesprächspartner für Kim Fisher (53) und Laura Wontorra (33), die am heutigen Freitag für den ausgeschiedenen Sebastian Fitzek (50) übernimmt.

Riverboat: Maren Kroymann im Riverboat: "Mit diesen ganzen Menstruationen und so - war ja auch lästig!"
Riverboat Maren Kroymann im Riverboat: "Mit diesen ganzen Menstruationen und so - war ja auch lästig!"

Ebenfalls zu Gast sind:

  • Moderatorin Ulla Kock am Brink (61)
  • Musiker und Abenteurer Joey Kelly (49)
  • Schriftstellerin und Moderatorin Amelie Fried (64)
  • Moderator und Schauspieler Max Schautzer (82)
  • Schauspielerin Cheryl Shepard (56)
  • Moderator Ulli Zelle (71)
  • Leichtathletin Claudine Vita (25)
Unter anderem Thilo Cablitz (44, rechts), Sprecher der Polizei Berlin, ist am Freitag zu Gast in der Talkrunde.
Unter anderem Thilo Cablitz (44, rechts), Sprecher der Polizei Berlin, ist am Freitag zu Gast in der Talkrunde.  © ODD ANDERSEN / AFP

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg hatte Ende August bekannt gegeben, sich Ende 2022 aus der Co-Produktion von "Riverboat" aufgrund schwacher Quoten zurückzuziehen. Ab Januar 2023 wird also wie gehabt Leipzig alleiniger Standort der Talkrunde.

Bis dahin erfolgt jedoch weiterhin die Ausstrahlung aus der Hauptstadt, so auch am heutigen Freitag. Zu sehen ist die Show ab 22 Uhr sowohl im RBB als auch im Mitteldeutschen Rundfunk (MDR).

Titelfoto: Montage: rbb/Stefan Wieland + ODD ANDERSEN / AFP

Mehr zum Thema Riverboat: