"Keine Ahnung, was der mit mir gemacht hat!": So schaffte es DJ Ötzi rauchfrei zu werden

Leipzig - Vom Kettenraucher zum Nichtraucher: Welches Vorhaben bei vielen Menschen mehrere Monate oder Jahre dauert, gelang Schlagerstar DJ Ötzi (50) innerhalb weniger Minuten. Wie genau er das schaffen konnte, erzählte er im "Riverboat".

DJ Ötzi (50) rauchte bis zu 80 Zigaretten pro Tag - bei dieser Zahl zuckten sogar die Raucher und Raucherinnen im "Riverboat"-Studio zusammen.
DJ Ötzi (50) rauchte bis zu 80 Zigaretten pro Tag - bei dieser Zahl zuckten sogar die Raucher und Raucherinnen im "Riverboat"-Studio zusammen.  © Screenshot MDR-Mediathek

"Beim letzten Mal als du uns besucht hast, hast du noch Kette geraucht", erinnerte sich Moderatorin Kim Fisher (52) zurück. Damals habe der Musiker noch beteuert, nicht aufhören zu wollen - aus Angst vor Gewichtszunahme.

Wie er nun diesmal im "Riverboat" berichtete, hatte er vor etwa einem halben Jahr einen Hypnotiseur besucht - allerdings nicht aus Überzeugung, sondern lediglich seiner Familie zuliebe.

Der Hypnotiseur hatte ihn an mehreren Körperstellen berührt und danach verkündet "Sie sind jetzt rauchfrei!". Und zu DJ Ötzis riesiger Überraschung sollte der Mann tatsächlich Recht behalten: "Keine Ahnung, was der mit mir gemacht hat!"

Dschungelcamp: Rassismus-Skandal im "Dschungelcamp": Teppichluder Janina fliegt hochkant raus
Dschungelcamp Rassismus-Skandal im "Dschungelcamp": Teppichluder Janina fliegt hochkant raus

"Es war echt schlimm, ich kann die Karten ja auf den Tisch legen: Ich habe tatsächlich 80 Zigaretten am Tag geraucht", gab der Sänger in der Talkrunde zu. "Ich war nur im Stress. Es ist einfach nicht gut".

Die Angst, durch die wegfallenden Zigaretten mehrere Kilo zuzunehmen, war übrigens unbegründet: An seinem Gewicht veränderte sich rein gar nichts: "Es ist zwar immer noch zu viel, aber es ist okay". Fisher, die vor rund einem Jahr das Rauchen aufgab und daraufhin zehn Kilo zulegte, konnte das kaum glauben.

Und auch Kachelmann sprach dem neuen rauchfreien DJ Ötzi seine Bewunderung aus: "Der Bua schaut guad aus!"

Neues Album und Autobiografie waren wie "Therapie-Reise"

Während Moderatorin Kim Fisher (52) nach ihrem Rauch-Stopp zehn Kilo zugenommen hatte, schaffte es DJ Ötzi ohne Gewichtszunahme.
Während Moderatorin Kim Fisher (52) nach ihrem Rauch-Stopp zehn Kilo zugenommen hatte, schaffte es DJ Ötzi ohne Gewichtszunahme.  © Screenshot MDR-Mediathek

Über seine Vergangenheit als Kettenraucher wird DJ Ötzi noch genauer in seiner Autobiografie "Lebensgefühl", die Mitte Oktober erscheint, eingehen - neben vielen anderen ernsten Themen. Auch für sein neues Album "Sei du selbst – Party 2.0" schrieb er eigene Texte.

"In deinem Buch hast du viele Dinge verarbeitet. Dinge, über die du eigentlich nicht sprechen würdest. War das eine Art Therapie-Reise für dich?", wollte Fisher vom Schlagersänger wissen.

Für DJ Ötzi war die Auseinandersetzung mit schwierigen Themen eine natürliche Entwicklung: "Es hat sich alles ergeben, das Album und auch die Biografie. Es war nichts geplant. Durch diese Pandemie bin ich dann auch auf das gekommen: Erzähl von dir, schreib über dich. Über Dinge, die für andere Menschen auch wichtig sein können".

"HadeB"-Selina: So ist ihr Verhältnis zu Michael
TV & Shows "HadeB"-Selina: So ist ihr Verhältnis zu Michael

Unter anderem erzählt er in seinem Buch davon, in einer Pflegefamilie und danach bei seinen Großeltern aufgewachsen zu sein: "Das Schlimmste waren nicht meine Pflegeeltern. Dort spürte ich das erste Mal wirklich Liebe. Bei meinen Zieheltern. Die Ablehnung spürte ich erst später, bei meiner Mutter".

Als er dann "von seinen Zieheltern herausgerissen wurde" und vom Jugendamt zu seinem Vater geschickt wurde, begannen für ihn die wahren Qualen: "Als ich acht oder neun Jahre alt war, habe ich immer gesagt: Ich gehöre hier nicht hin. Das ist nicht meins". Daraufhin begann auch sein Körper zu rebellieren, er litt unter anderem an epileptischen Anfällen.

Dennoch haben ihn die schweren Zeiten zu dem gemacht, was DJ Ötzi heutzutage ausmacht: "Heute mit 50 Jahren kann ich sagen: Es hat sich gelohnt, an mir zu arbeiten und an mich zu glauben und es durchzuziehen".

Die komplette "Riverboat"-Folge könnt Ihr in der MDR-Mediathek nachgucken.

Titelfoto: Screenshot MDR-Mediathek

Mehr zum Thema Riverboat: