Christine Neubauer: "Weiß, dass es vielen Schauspielern geht wie Heinz Hoenig!"

Leipzig - Das Leben von Schauspielerin besteht nicht nur aus luxuriösen Auftritten auf dem roten Teppich und Blitzlichtgewittern - das zeigte deutlich die Versicherungs-Tragödie rund um "Das Boot"-Darsteller Heinz Hoenig (72). Und auch Christine Neubauer (61) weiß, dass es als darstellende Künstlerin nicht immer rosig aussieht.

Schauspieler Heinz Hoenig (72) liegt nach einer lebensnotwendigen OP im Krankenhaus.
Schauspieler Heinz Hoenig (72) liegt nach einer lebensnotwendigen OP im Krankenhaus.  © Henning Kaiser/dpa

"Die Situation von Schauspielerin ist häufig ganz anders, als man denkt. Ich weiß, dass es vielen Kollegen so geht wie bei Heinz Hoenig - dass man sich die Krankenkasse nicht mehr leisten kann", bestätigte die "Geierwally"-Schauspielerin am Freitag im MDR-Riverboat.

Hoenig hatte sich aufgrund seines schlechten Gesundheitszustands zwei Operationen unterziehen müssen und liegt nach wie vor in einem Berliner Krankenhaus.

Wie seine Frau publik machte, hat der Schauspieler keine Krankenversicherung mehr, da er sich als selbstständiger Künstler die Beiträge nicht mehr leisten konnte. Für seinen aktuellen Aufenthalt auf der Intensivstation wurde daher eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

Riverboat: Schlechte Nachrichten für Fans! Vorerst keine neuen "Riverboat"-Folgen
Riverboat Schlechte Nachrichten für Fans! Vorerst keine neuen "Riverboat"-Folgen

Ihr neuester Film etwa - "Hundswut", für den Neubauer auch als Produzentin tätig war - gilt als "Low Budget, No Budget"-Produktion.

Das bedeutet in diesem Fall, dass die Darsteller über eine Gagenrückstellung verdienen - also erst entlohnt werden, wenn der Film erfolgreich ist. Die Independent-Kreation, in der es um einen vermeintlichen Werwolf geht, der in den 30er-Jahren sein Unwesen in einem bayrischen Dorf treibt, läuft nur in ausgewählten Kinos.

"Ich würde mich daher freuen, wenn ich ihn an einen Streamingdienst verkaufen kann", so Christine Neubauer.

Christine Neubauer auch als Malerin erfolgreich

Malen kann sie auch noch: Christine Neubauer (61) verkaufte schon Gemälde für rund 5000 Euro.
Malen kann sie auch noch: Christine Neubauer (61) verkaufte schon Gemälde für rund 5000 Euro.  © Sven Hoppe/dpa

Ein zweites Standbein hat sie sich außerdem mit ihrer Kunst aufgebaut. "Früher hab ich viel gemalt und auch auf Ausstellungen verkauft. Ein kleiner Neubauer ging dabei für 300 Euro über den Tisch, ein großer Neubauer für 5000", so die 61-Jährige stolz.

Gemalt wird entweder in ihrer Wohnung in München, in ihrem Atelier auf Mallorca oder in der Wohnung ihres Lebensgefährten in Chile. An Inspiration dürfte es dem ARD-Gesicht daher nicht fehlen.

Die ganze Folge vom MDR-Riverboat könnt Ihr Euch ab sofort in der Mediathek ansehen.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Riverboat: