Doppel-Kollaps! "Rote-Rosen"-Star Maria Fuchs bricht zusammen

Lüneburg/Hamburg - Große Sorgen um Maria Fuchs (46): Die Carla-Schauspielerin aus der beliebten ARD-Telenovela "Rote Rosen" war bewusstlos zusammengebrochen.

Maria Fuchs (46) berichtete auf Instagram von ihren gesundheitlichen Problemen.
Maria Fuchs (46) berichtete auf Instagram von ihren gesundheitlichen Problemen.  © Screenshot/Instagram/maria_fuchs_offiziell

Der besorgniserregende Vorfall ereignete sich am Donnerstag, schrieb Fuchs auf Instagram, wo sie darüber ausführlich berichtete.

Es begann am Mittwoch mit hohem Fieber, das sie aus dem Nichts bekam. Ein Schnelltest auf das Coronavirus sei negativ ausgefallen. Doch so war Arbeiten für die 46-Jährige natürlich unmöglich. Erstmals seit 14 Jahren musste sie sich krankschreiben lassen.

Ihr Arbeitgeber habe aber noch einen PCR-Test gefordert. Also ging es für Fuchs am Donnerstag zum Testzentrum im Stadtteil St. Pauli. "Ich habe den ganzen Tag mit Fieber geschlafen und war entkräftet", schilderte sie ihren Zustand.

Rote Rosen: "Rote Rosen": Schock für Franka und Marvin!
Rote Rosen "Rote Rosen": Schock für Franka und Marvin!

Dazu war es außerdem schwül in Hamburg. Mit FF2-Maske auf dem Gesicht wartete die Carla-Darstellerin darauf, dass sie drankam. Doch ihr Körper machte nicht mit.

"Mir wird schummrig. Ich habe mich auf irgendeinem Absatz hingesetzt. Durchatmen", erinnerte sich Fuchs. Als die nächsten Testpersonen kamen, sei sie wieder aufgestanden in der Hoffnung, nur kurz das Stäbchen in der Nase zu ertragen und dann schnell wieder nach Hause zu fahren. "Nix. Ich bin einfach gerade umgefallen. Ohnmacht. Hilfe!"

"Rote-Rosen"-Star Maria Fuchs schildert ihre Zusammenbrüche

Maria Fuchs im "Rote-Rosen"-Studio

Maria Fuchs: "Ich lag breitbeinig auf der Reeperbahn"

Maria Fuchs spielt seit 2008 "Carla" in der Telenovela "Rote Rosen".
Maria Fuchs spielt seit 2008 "Carla" in der Telenovela "Rote Rosen".  © ARD/Nicole Manthey

Von ihrer Bewusstlosigkeit wisse sie selbst natürlich nichts. Als sie aufwachte, habe ihr ein "wunderbarer Ersthelfer" aus Nordfriesland den Kopf gehalten. Außerdem habe sich das gesamte Team der Teststelle um sie gekümmert.

Die 46-Jährige bekam einen Stuhl zum Sitzen und Wasser gereicht. "Ja, ja, ich bin wieder fit", habe sie schließlich gedacht – ein Fehlschluss. "Zehn Minuten später fiel ich vom Stuhl: zweite Ohnmacht."

Als sie aufwachte, waren alle vorherigen Helfer noch da sowie eine Ersthelferin aus Leipzig. Sogar der Krankenwagen kam. Der Rettungsdienst checkte die Schauspielerin durch, alle Werte seien in Ordnung gewesen. Doch das Ergebnis vom Coronatest war positiv.

Rote Rosen: "Rote Rosen": Leyla schmiedet einen perfiden Plan
Rote Rosen "Rote Rosen": Leyla schmiedet einen perfiden Plan

Den Vorfall schilderte Fuchs so ausführlich, weil sie ein unbeschreibliches Dankesgefühl für ihre Helfer hat. Ihnen wollte sie mit dem Beitrag danken.

"Ich bin zwar immer noch positiv, aber übern Berg", schrieb sie. Von ihrem doppelten Kreislaufkollaps habe sie nur eine kleine Beule am Kopf davongetragen, mehr sei nicht passiert.

"Und die Moral von der Geschicht'? Ich lag einmal in meinem Leben breitbeinig auf der Reeperbahn 😂😇😂"

Titelfoto: Screenshot/Instagram/maria_fuchs_offiziell

Mehr zum Thema Rote Rosen: