"Rote Rosen": Hinter Dörtes Tod steckt eine wichtige Botschaft

Lüneburg - Mit dem plötzlichen Tod von Dörte (gespielt von Edelgard Hansen, 67) haben die Macher von "Rote Rosen" eine wichtige Botschaft verbunden. Es geht um gesundheitliche Aufklärung.

Gunter (Hermann Toelcke) muss bei "Rote Rosen" kurz nach seiner Hochzeit mit Dörte (Edelgard Hansen) ihren Tod verkraften.
Gunter (Hermann Toelcke) muss bei "Rote Rosen" kurz nach seiner Hochzeit mit Dörte (Edelgard Hansen) ihren Tod verkraften.  © NDR/ARD/Nicole Manthey

Für viele Fans war es ein Schock, als die beliebte Figur in der Folge am Donnerstag ihren Serientod sterben musste. Nur wenige Tage nach ihrer Hochzeit fand Gunter (Hermann Toelcke, 69) seine Braut tot im Bett auf, nachdem sie sich nur kurz ausruhen wollte. Die Diagnose lautete Herzinfarkt.

Gunter fragte sich danach, wieso er das nicht bemerkt hat, denn schließlich hatte Dörte doch nur Bauchweh.

Das DRK listet folgende Symptome für einen Herzinfarkt auf:

Rote Rosen: Fans von "Rote Rosen" und "Sturm der Liebe" können aufatmen
Rote Rosen Fans von "Rote Rosen" und "Sturm der Liebe" können aufatmen
  • starke Schmerzen im Brustbereich, die oft auf den linken Arm, die Schulter, den Unterkiefer oder den Bauch ausstrahlen
  • große Unruhe oder Todesangst
  • blass-graues Gesicht
  • Schwäche

Doch das trifft meist nur bei Männern zu. Datenlücke in der Medizin oder "Gender Data Gap" nennt sich das, berichtete der BR. Damit wird das Phänomen beschrieben, dass Männer der Standard bei Symptomen und der Dosierung von Medikamenten sind. Die Folgen können weitreichend sein.

In einem Instagram-Beitrag auf der offiziellen "Rote Rosen"-Seite heißt es dazu: "Der weibliche Herzinfarkt wird seltener als solcher erkannt, da sich die Symptome bei Frauen stark von denen bei Männern unterscheiden."

"Rote Rosen": Rückblick auf Instagram zeigt Dörtes Symptome

"Rote Rosen": Dörte-Darstellerin hat große Hoffnung

Dörtes (Edelgard Hansen) Symptome erkannte keiner rechtzeitig. (Archivbild)
Dörtes (Edelgard Hansen) Symptome erkannte keiner rechtzeitig. (Archivbild)  © ARD/Nicole Manthey

Beim weiblichen Geschlecht äußere sich ein Herzanfall meist so:

  • Abgeschlagenheit
  • Übelkeit oder Sodbrennen
  • Unwohlsein
  • Kalter Schweiß
  • Kurzatmigkeit oder Atemnot
  • Schmerzen oder Engegefühl in der Brust
  • Schmerzen im Rücken oder Oberbauch

Was Dörte in der beliebten Telenovela aus Lüneburg passiert ist, sei in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Die Krankheitssignale, die der Körper aussendet, werden nicht rechtzeitig erkannt. Daher appellieren die Serienmacher, darauf zu hören und auch anderen gegenüber aufmerksam zu sein. Schon beim Verdacht auf einen Herzinfarkt sollte sofort der Rettungsdienst über den Notruf 112 alarmiert werden.

Rote Rosen: "Rote Rosen": Fans hatten recht, Luzie Buck spielt mit!
Rote Rosen "Rote Rosen": Fans hatten recht, Luzie Buck spielt mit!

Auch Edelgard Hansen findet das Thema wichtig. "Wenn Dörtes Tod dazu führt, dass Frauen aufmerksam werden und hellhörig, wenn sie ähnliche Symptome bei sich erkennen und rechtzeitig zum Arzt gehen, dann hätte es sich gelohnt. Denn dann würde Dörtes Tod Sinn machen und im wirklichen Leben Leben retten", sagte Edelgard Hansen im Interview mit TVSPIELFILM.de. "Das würde mich sehr freuen."

"Rote Rosen" läuft montags bis freitags um 14.10 Uhr im Ersten. Die Serienfolgen sind auch in der ARD-Mediathek abrufbar.

Titelfoto: Montage: NDR/ARD/Nicole Manthey, ARD

Mehr zum Thema Rote Rosen: