"Rote Rosen"-Schauspielerin verliebt sich in Serien-Macher: Läuten bald die Hochzeitsglocken?

Lüneburg - Aus einer Fahrgemeinschaft wurde die große Liebe! Für Schauspielerin Katja Frenzel (49) hat sich die Rolle in der ARD-Telenovela "Rote Rosen" doppelt bezahlt gemacht. Sie hatte nicht nur einen Job, sondern fand auch ihren Partner fürs Leben.

In der ARD-Telenovela "Rote Rosen" ist Katja Frenzel (49) mit Hakim-Michael Meziani (55) zusammen.
In der ARD-Telenovela "Rote Rosen" ist Katja Frenzel (49) mit Hakim-Michael Meziani (55) zusammen.  © NDR/ARD/Nicole Manthey

Wie in ihrer Rolle als Tina Berger nahm Frenzel erst einen Job in Lüneburg an, später verlegte sie sogar ihren Wohnsitz in die niedersächsische Stadt - und jedes Mal spielte die Liebe eine große Rolle dabei.

In der Serie war die 49-Jährige zunächst mit Torben Lichtenhagen (Joachim Kretzer, 54) zusammen, mittlerweile bildet sie mit Ben Berger (Hakim-Michael Meziani, 55) ein Traumpaar. Im wahren Leben heißt ihr Amor Patrick Caputo (57). Der steht allerdings anders als die Schauspielerin nicht vor der Kamera, sondern dahinter. Er ist Regisseur und sorgt somit für neuen Stoff der beliebten Telenovela.

Da die beiden ihren Hauptwohnsitz in Berlin hatten, hatten sie in der Vergangenheit oft eine Fahrgemeinschaft aus der Hauptstadt nach Lüneburg gebildet. Intensive Gespräche hätten dann ihr Übriges getan. "Wir sind uns ganz langsam näher gekommen", verriet Frenzel nun der Landeszeitung.

Rote Rosen: "Rote Rosen": Fans hatten recht, Luzie Buck spielt mit!
Rote Rosen "Rote Rosen": Fans hatten recht, Luzie Buck spielt mit!

Irgendwann seien schließlich die Funken übergesprungen. "Ich merkte, das ist doch mehr als eine Freundschaft", gestand die 49-Jährige. Schnell machten sie ihre Liebe öffentlich. Die Kollegen am Set gingen locker mit der Nachricht um, denn Frenzel und Caputo sind nicht das einzige Liebespaar. "Manchmal werden Witze gemacht, zum Beispiel, wenn ich als Regisseur anderer Meinung als Katja bin. Dann heißt es: Das gibt Ärger heute Abend zu Hause."

Mittlerweile sind die beiden verlobt, haben sich in Lüneburg ein Häuschen zugelegt. Doch genau das legte ihre Hochzeits-Pläne vorerst auf Eis. "Rein emotional spricht nichts dagegen, nur ist der Kontostand gerade ein bisschen mau", gab Frenzel offen zu.

"Rote Rosen"-Schauspielerin Katja Frenzel und Regisseur Patrick Caputo hatten genug von Berlin

Im wahren Leben heißt ihr Partner Patrick Caputo (57) und Regisseur bei der beliebten Telenovela.
Im wahren Leben heißt ihr Partner Patrick Caputo (57) und Regisseur bei der beliebten Telenovela.  © Screenshot/Instagram/die_katja_frenzel

Dadurch gehören aber auch die gemeinsamen Fahrten der Vergangenheit an. "Wir hatten genug von Berlin, wollten endlich zur Ruhe kommen und etwas Gemeinsames haben", erklärten sie. Berlin trauern sie mittlerweile keine Träne mehr nach.

"Ich mag die Stadt und die Leute einfach, habe sowohl auf Ämtern als auch im Alltag nur positive Erfahrungen gemacht", erklärte Caputo die Entscheidung und erhält Unterstützung von seiner Partnerin: "Das kennen wir von Berlin gar nicht. Da gehört Unfreundlichkeit zum guten Ton."

In der Salzstadt schwärmen sie nun von gemeinsamen Essen und Gesprächen mit Gästen am großen Tisch ihrer Wohnküche. "Das empfinde ich fast als Urlaub", sagte der Regisseur, der vermehrt hinter dem Herd steht. Schließlich haben seine Großeltern ein italienisches Restaurant in Düsseldorf.

Rote Rosen: "Rote Rosen": Dieser Schauspiel-"Bubi" übernimmt eine Hauptrolle
Rote Rosen "Rote Rosen": Dieser Schauspiel-"Bubi" übernimmt eine Hauptrolle

Vom Sofa aus kann Frenzel ihn beobachten und mit ihm quatschen. "Er erträgt all meine Macken. Wir sind füreinander bestimmt. Ich habe noch nie einen Menschen getroffen, der so gut zu mir passt", schwärmte sie von ihm.

Und was sagt er? "Sie ist ein Mensch, der für mich strahlt, an dem freue ich mich jeden Tag. Man hat nicht immer das Glück, den Menschen zu treffen, der zu einem passt, und ich habe Glück gehabt." Bei solch schönen Worten können bald die Hochzeitsglocken läuten.

Titelfoto: NDR/ARD/Nicole Manthey

Mehr zum Thema Rote Rosen: