Die bittere Rache der Désireé Nick!

Von Björn Strauss

Berlin - Das war ein großer "Bums"! RTL hat die "Hitler-Transe" Nina Queer (36) aus der Dschungel-Show entfernt. Diese Entscheidung schreibt sich La Nick (64) offenbar auf ihre grazilen Fahnen... und Nina Queer ist plötzlich kleinlaut.

Der Streit zwischen Nina Queer (angebl. 36) und Desiree Nick (stolze 64) eskalierte Ende vergangenen Jahres.
Der Streit zwischen Nina Queer (angebl. 36) und Desiree Nick (stolze 64) eskalierte Ende vergangenen Jahres.  © Imago images/dpa/Tobias Hase/Facebook/ninaqueer

"Vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen und unserer Haltung, jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung klar zu verurteilen, können und wollen wir jemanden, der sich selbst 'Hitler-Transe' nennt, keine Plattform in einer Unterhaltungssendung bieten." So begründete der Sender den Rauswurf aus der "größten Trash-Show ever" (TAG24 berichtete).

In der Tat bietet die "Dschungelshow" Semi-Promis diverse Möglichkeiten zum Aufstieg - aber auch zum totalen Absturz. Den hat nun Nina Queer vor Augen. Gilt sie doch selbst im queeren Umfeld als umstritten aufgrund ihrer häufigen grenzwertigen Aussagen.

Jetzt fallen ihr ihre eigenen Aussagen auf die Pumps! Auch der schwelende Diss gegen "Ex-Busenfreundin" Désireé Nick Ende vergangenen Jahres trägt offenbar ungute Früchte.

Wenn aus Freundinnen Feindinnen werden...

Wird statt Nina Queer (36) in der RTL-"Dschungelshow" teilnehmen: Reality-TV-Gesicht und Influencer Sam Dylan (29) geht ins Rennen.
Wird statt Nina Queer (36) in der RTL-"Dschungelshow" teilnehmen: Reality-TV-Gesicht und Influencer Sam Dylan (29) geht ins Rennen.  © Screenshot/Instagram/houseofdylan

Nun scheint es so, dass "die Queer" noch bevor sie den RTL-Ruhm einheimsen kann, ihr Image mächtig glattbügeln muss.

Eine ist besonders beglückt über die RTL-Entscheidung: Die "letzte Diseuse Deutschlands", die Volkskünstlerin und Trash-Natter Désireé sagt: "Don‘t mess with Desi! RTL hat vorbildlich gehandelt" (Leg' dich nicht mit Desi an!).

Autsch, das ist offenbar Nicks kleine Rache in Bezug auf die queeren Angriffe auf sie. Sie sei geizig, famegeil, ginge über Freundschaften und sei nur noch geldgierig und getrieben von "Penisneid (TAG24 berichtete) - das zumindest behauptete Nina Queer.

Désireés Reaktion war untypisch, aber offenbar nicht dumm: Sie ließ vom Management lediglich ausrichten, dass sie sich nicht äußere...

Die Dschungelkönigin-Königin und das queere "Karma"

"Hitler-Transe" aus Show gestrichen - Nick ist erfreut...

"Don't mess with Desi..." Ob Nina Queer mit der harten Reaktion gerechnet hat? Eins ist Fakt: La Nick triumphiert.
"Don't mess with Desi..." Ob Nina Queer mit der harten Reaktion gerechnet hat? Eins ist Fakt: La Nick triumphiert.  © RTL NOW/Facebook/DesireeNick

Geäußert hat sich Désireé Nick allerdings in Richtung RTL.

Auf Instagram gab sie kund, dass sie es nicht verstehe, dass der Sender einer weiteren umstrittenen Person eine Plattform biete - das hat offenbar gezogen. RTL zog die Reißleine.

Ob der "Ersatz" allerdings gut gewählt ist, bleibt abzuwarten. Sam Dylon (29) wird sie ersetzen. Der hat auch fast täglich mit Shitstürmchen zu kämpfen - sei es wegen seiner Dubai-Reisen in Quarantäne-Zeiten oder wegen seiner Rechtschreib-Kenntnisse ("Lernen sei das A und U") ...

Und Nina? Die postet nun einige Fan-Botschaften. Für manche ihrer Fans sei die Absetzung der 36-jährigen Diva übertrieben. Allerdings, wenn man das Wendler'sche Desaster betrachtet, ist es nur nachvollziehbar, dass RTL vorsichtig wird bei der Auswahl der "Stars", denen der Sender eine Millionen-Plattform bietet...

Titelfoto: RTL NOW/Facebook/DesireeNick

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0