Henrik Stoltenberg vom Gericht verurteilt: RTL löscht alle Folgen mit dem Reality-Star!

Köln/Moers – Reality-TV-Star Henrik Stoltenberg ist am Tiefpunkt seiner Karriere angelangt. Nachdem der 26-Jährige vom Kölner Amtsgericht wegen Volksverhetzung verurteilt wurde, reagiert sein Heimatsender RTL mit einer drastischen Maßnahme.

RTL hat sich nach der Verurteilung von Henrik Stoltenberg (26) offiziell von dem Reality-Star distanziert.
RTL hat sich nach der Verurteilung von Henrik Stoltenberg (26) offiziell von dem Reality-Star distanziert.  © Instagram/Henrik Stoltenberg

Wie der Kölner Sender am heutigen Donnerstag mitteilte, wurde ein aktueller Dreh mit "Bonschlonzo"-Henrik mit sofortiger Wirkung abgebrochen.

Außerdem habe man sich dazu entschieden, sämtliche Folgen, in denen Henrik zu sehen ist, von der hauseigenen Streaming-Plattform RTL+ zu entfernen, heißt es in einem Statement.

Demnach sind gleich eine ganze Reihe an Shows, in denen der TV-Tausendsassa in der Vergangenheit mitgewirkt hat, betroffen: "Love Island" (Staffel 4), "Temptation Island VIP" (Staffel 2) und einzelne Folgen von "The Real Life - #nofilter" sind bereits nicht mehr bei RTL+ verfügbar (Stand: 14 Uhr).

Fauxpas bei "RTL Direkt": TV-Zuschauer angefressen
RTL Fauxpas bei "RTL Direkt": TV-Zuschauer angefressen

"Weder die Vorwürfe gegen Henrik Stoltenberg noch der Gerichtstermin waren uns bis zur aktuellen Berichterstattung bekannt", teilte der Sender weiterhin mit. Man distanziere sich "mit sofortiger Wirkung" von dem Ex-Kuppelshow-Teilnehmer.

"RTL+ und filmpool legen großen Wert auf Fairness und Toleranz und wir distanzieren uns in aller Form von diskriminierenden oder beleidigenden Äußerungen", begründete RTL seine Entscheidung.

RTL versetzt TV-Karriere von Henrik Stoltenberg den Todesstoß

Die Taten des Verurteilten wiegen schwer. Nach "Bild"-Informationen soll der Enkel des verstorbenen Ex-Verteidigungsministers, Gerhard Stoltenberg (†73), im Sommer 2022 nachts rechte Parolen aus seiner Wohnung in Köln gerufen haben.

Wenige Wochen später habe er zudem früh morgens auf der Straße randaliert und sich rassistisch gegenüber Polizisten geäußert. Die Strafe für Volksverhetzung und Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole: Henrik muss 15.000 Euro blechen.

Nach der Reaktion von RTL dürfte nun auch seine TV-Karriere ein für alle Mal beendet sein.

Titelfoto: Instagram/Henrik Stoltenberg

Mehr zum Thema RTL: