RTL sägt vorerst neues Format mit Henning Baum ab: Das ist der Grund

Köln – Eigentlich hatte der Donnerstagabend (21. Juli) bei RTL Henning Baum (49) und seiner neuen Bundeswehr-Reportage gehören sollen, doch nun hat der Sender kurzfristig sein Programm geändert - aus aktuellem Anlass.

Henning Baum (49) absolvierte für die RTL-Reportage eine Grundausbildung bei der Bundeswehr sowie die flugmedizinische Untersuchung der Luftwaffe.
Henning Baum (49) absolvierte für die RTL-Reportage eine Grundausbildung bei der Bundeswehr sowie die flugmedizinische Untersuchung der Luftwaffe.  © RTL/Thorsten Weber/Luftwaffe

Die aufwendige Doku "Einsatz für Henning Baum - Was es jetzt heißt, Bundeswehrsoldat zu sein" hatte die Zuschauer ursprünglich zur besten Sendezeit am morgigen Donnerstagabend vor die Empfangsgeräte locken sollen.

Jetzt überrascht RTL jedoch mit einer Kehrtwende und nimmt die Reportage mit dem "Der letzte Bulle"-Star vorerst aus dem Sendeplan.

Statt dem blonden Hünen, der vier Monate lang unter schwierigen Kriegsbedingungen am Alltag der Truppe teilgenommen hat, bekommen Zuschauer um 20.15 Uhr eine alte Folge von "Raus aus den Schulden" zu sehen.

RTL-Jahresrückblick: Jauch hört auf! Ex-Minister wird Nachfolger
RTL RTL-Jahresrückblick: Jauch hört auf! Ex-Minister wird Nachfolger

Die aktuelle Staffel mit dem Peter-Zwegat-Nachfolger Stilianos Brusenbach (52) flimmerte bereits im Oktober letzten Jahres über die Bildschirme und konnte nur mäßige Einschaltquoten verzeichnen.

Was hat den Kölner Sender also dazu verleitet, das brandneue Format mit Schauspiel-Star Henning Baum durch eine vermeintlich uninteressantere Show zu ersetzen? Laut dem Branchenmagazin DWDL.de gibt es für diesen Schachzug einen triftigen Grund!

Henning Baum will den TV-Zuschauern einen "möglichst realen Einblick" in den Bundeswehr-Alltag vermitteln.
Henning Baum will den TV-Zuschauern einen "möglichst realen Einblick" in den Bundeswehr-Alltag vermitteln.  © RTL/Thorsten Weber/Luftwaffe

Henning Baums RTL-Reportage läuft drei Wochen später

RTL will die Ausstrahlung von "Einsatz für Henning Baum - Was es jetzt heißt, Bundeswehrsoldat zu sein" drei Wochen später nachholen.
RTL will die Ausstrahlung von "Einsatz für Henning Baum - Was es jetzt heißt, Bundeswehrsoldat zu sein" drei Wochen später nachholen.  © RTL/Thorsten Weber/Luftwaffe

So soll RTL seine ursprünglichen Programmpläne gecancelt haben, um der Konkurrenz aus dem Weg zu gehen.

Am morgigen Donnerstagabend überträgt das Erste nämlich das EM-Viertelfinale der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft gegen Österreich. Ein Event, das bei den TV-Zuschauern auf großes Interesse stoßen dürfte.

Zuletzt hatten laut DWDL.de mehr als acht Millionen Menschen die EM-Spiele der Nationalelf live verfolgt. Zuschauer, die Baums Bundeswehr-Doku durch eine zeitgleiche Ausstrahlung einbüßen würde.

Urteil gefällt: Fast eine halbe Million Menschen schauen Comeback von Barbara Salesch
RTL Urteil gefällt: Fast eine halbe Million Menschen schauen Comeback von Barbara Salesch

Aufgeschoben ist jedoch nicht aufgehoben! So wird RTL die Reportage drei Wochen später, also am 11. August um 20.15 Uhr, zeigen. Dann ist die Frauen-EM längst vorbei - das Finale in England steigt am 31. Juli, Anpfiff ist um 18 Uhr.

Titelfoto: RTL/Thorsten Weber/Luftwaffe

Mehr zum Thema RTL: