Sachsens Schulen nur noch an vier Tagen? ZDF-"heute show" verbreitet Falschmeldung!

Dresden - Fake-Gag-Alarm bei der "heute show"! Da hat Oliver Welke einen rausgehauen. Er hat am Freitagabend in der "heute show" mal wieder einen Sachsen-Witz probiert. Der Versuch ging nach hinten los, denn mancher Zuschauer nahm den Gag wohl zu wörtlich ...

"heute show"-Moderator Oliver Welke (56) machte einen Gag, der nach hinten losging!
"heute show"-Moderator Oliver Welke (56) machte einen Gag, der nach hinten losging!  © ZDF/Julia Feldhagen

Spaßvogel Welke hatte in seiner Show Sachsen Pläne für "eine Vier-Tage-Woche in den Schulen" unterstellt. Schließlich gibt's ja zu wenige Lehrer weit und breit ... Oder war für Welke Sachsen und Sachsen-Anhalt "eins"?

Seither sieht sich Sachsens Kultusministerium mit Anfragen vieler besorgter Eltern konfrontiert.

"Diese Behauptung ist falsch. Tatsächlich gibt es in Sachsen-Anhalt ein gleichnamiges Projekt." In Sachsen hingegen ist nicht geplant, den Freitag schulfrei zu machen.

"Randale" nach Ankunft im Leipziger Zoo: "Ich denke, das Haus wird stehen bleiben"
TV & Shows "Randale" nach Ankunft im Leipziger Zoo: "Ich denke, das Haus wird stehen bleiben"

Welke sorgte sich in der "heute show" gleichzeitig um die "Fridays for Future"-Bewegung, die ja dann "sinnlos freimache"...

Das Ministerium indes stellte am Dienstag klar, dass man sich mit einer Beschwerde und der Bitte um Stellungnahme an die ZDF-Chefredaktion gewandt habe. Eine abschließende Antwort stehe derzeit noch aus - nein, der Sender reagierte prompt und schob einen "Faktencheck" nach.

"heute show" verwirrt - keine Vier-Tage-Woche an Sachsens Schulen

Oliver Welke und Jan Böhmermann (41) haben vergangenen Freitag ihre Shows nach der Weihnachts-Pause begonnen - Welke landete allerdings einen Fake-Gag...
Oliver Welke und Jan Böhmermann (41) haben vergangenen Freitag ihre Shows nach der Weihnachts-Pause begonnen - Welke landete allerdings einen Fake-Gag...  © ZDF/Jens Koch

Da heißt es zur "Entschuldigung":

Laut dem Deutschen Lehrerverband erfahre Deutschland den größten Lehrkräftemangel seit 50 Jahren. Der Lehrkräftemangel sei zu einem großen Teil "hausgemacht".

Klar sei: "Es herrscht Not an den Schulen! Der Lehrkräftemangel ist ein Dauerthema in der Bildungspolitik. Dass es aber so düster aussieht, überrascht dann doch: Noch ganze zwei Jahrzehnte Durststrecke erwarten Expertinnen und Experten", so der Sender in seinem Faktencheck.

Julia Leischik sucht: Moni sucht ihren Vater, doch der ist überfordert - "Das ist ein kleiner Schock"
TV & Shows Julia Leischik sucht: Moni sucht ihren Vater, doch der ist überfordert - "Das ist ein kleiner Schock"

Von 40.000 fehlenden Lehrkräften im laufenden Schuljahr gehe der Lehrerverband aus. Tendenz steigend. Der renommierte Bildungsforscher Klaus Klemm hat berechnet, dass bis zum Jahr 2030 sogar 80.000 von ihnen fehlen werden.

Außerdem seien die Lehrkräfte geprägt von "Erschöpfung, Müdigkeit, Depressionen: Ein Viertel aller angehenden Lehrer und Lehrerinnen leidet unter Burn-out-Symptomen, berichtet der MDR."

Das alles brachte die "heute show"-Redaktion offenbar zum falschen Lehrer-"Gag"...

Das ZDF schob einen Faktencheck zum Lehrer-Witz nach - weil offenbar viele Anfragen zum Lehrer-Witz kamen.
Das ZDF schob einen Faktencheck zum Lehrer-Witz nach - weil offenbar viele Anfragen zum Lehrer-Witz kamen.  © ZDF

Und: Nach Angaben des Ministeriums in Dresden können sächsische Schulen "eigenverantwortlich und aus pädagogischen Gründen vergleichbare Maßnahmen" anbieten.

"Derartige Konzepte können zum Beispiel das selbstorganisierte Lernen befördern. Aus den Erfahrungen der pandemiebedingten Schulschließungen wissen wir, dass einige Schüler zu deutlich besseren Leistungen in der Lage waren als im Präsenzunterricht. Diese Schüler waren sehr gut in der Lage, strukturiert und selbstorganisiert zu lernen", hieß es vonseiten des Ministeriums als Antwort auf die aufgeregten Eltern und deren Anfragen.

Titelfoto: ZDF/Julia Feldhagen

Mehr zum Thema TV & Shows: