Sie ist raus beim Dresdner "Tatort"!

Dresden - Für den allerneuesten Fall, der momentan entsteht, wird Ermittlerin Winkler (Cornelia Gröschel, 34) abgezogen - sie ist befangen! Aber: Keine Sorge, im "Tatort" aus Dresden vom MDR macht sie dennoch mit - allerdings klammheimlich!

Momentan entsteht der 16. Tatort aus Dresden ("Ausgeliefert") - da ist Kommissarin Winkler raus aus den offiziellen Ermittlungen - sie ist befangen!
Momentan entsteht der 16. Tatort aus Dresden ("Ausgeliefert") - da ist Kommissarin Winkler raus aus den offiziellen Ermittlungen - sie ist befangen!  © MDR/MadeFor/Marcus Glahn

Der Pfingst-Tatort, der schon fertig in der Pipeline liegt und auf die Fans wartet, wird allerdings alles andere als "familiär". Doch dazu später...

Zurück zu Winklers "Ausfall". Winkler (Gröschel) ist raus - raus aus den offiziellen Ermittlungen! Die Dreharbeiten laufen derzeit auf Hochtouren zum 16. Fall "Ausgeliefert" (so der Arbeitstitel) aus Dresden.

Darin erwacht Winklers Schulfreundin Sarah Monet (Deniz Orta, 31, "Dogs of Berlin") benommen neben ihrem erstochenen Freund auf. Problem dabei: Sie hat ein Messer in der Hand.

Tatort: Sportliche Herausforderung im "Tatort": Gemeinsam gegen eingeschworene Hooligans
Tatort Sportliche Herausforderung im "Tatort": Gemeinsam gegen eingeschworene Hooligans

Die ersten Spuren deuten auf eine Beziehungstat hin. Tötete Sarah ihren Freund unter Alkoholeinfluss? Untersuchungen ergeben allerdings auch, dass Sarah K.o.-Tropfen im Blut hatte. War die Tatnacht also doch ganz anders? Dann verschwindet die junge Frau auch noch...

Am 29. April sollen die Dreharbeiten abgeschlossen sein.

Eine blutige Beziehungstat gibt im 16. Fall Rätsel auf - Drehstartfoto "Tatort Dresden: Ausgeliefert": (v. l.) Deniz Orta (Sarah Monet), Cornelia Gröschel (34), Kameramann Kaspar Kaven, Regisseurin Lena Stahl, Martin Brambach (54) Timur Isik (41) und Karin Hanczewski (40).
Eine blutige Beziehungstat gibt im 16. Fall Rätsel auf - Drehstartfoto "Tatort Dresden: Ausgeliefert": (v. l.) Deniz Orta (Sarah Monet), Cornelia Gröschel (34), Kameramann Kaspar Kaven, Regisseurin Lena Stahl, Martin Brambach (54) Timur Isik (41) und Karin Hanczewski (40).  © MDR/MadeFor/Marcus Glahn

Dresdner Pfingst-Tatort geht brutales Thema an

Karin Gorniak (Karin Hanczewski, 40) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel, 34) machen eine entsetzliche Entdeckung beim Routinecheck im "kalten Haus" - Pfingstmontag im Ersten.
Karin Gorniak (Karin Hanczewski, 40) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel, 34) machen eine entsetzliche Entdeckung beim Routinecheck im "kalten Haus" - Pfingstmontag im Ersten.  © MDR/MadeFor/Hardy Spitz

Zurück zum Pfingst-Tatort "Das kalte Haus", bei dem beide Kommissarinnen dann wieder ein offizielles Team sind:

Die neuesten Informationen zum Tatort, den das Erste zwar erst am Pfingstmontag um 20.15 Uhr sendet, versprechen "Gutes": toxische Ehe, häusliche Gewalt, Blut, Mord - was braucht ein "Tatort"-Fan mehr?

Darum geht es: Kathrin Fischer ist verschwunden. Ihr Mann hat die Polizei verständigt und das Haus verlassen – er macht sich auf eigene Faust auf die Suche nach seiner Frau.

Tatort: "Tatort": Tante von Kommissarin Odenthal unter Mordverdacht
Tatort "Tatort": Tante von Kommissarin Odenthal unter Mordverdacht

Die Dresdner Ermittlerinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski, 40) und Leonie Winkler (Gröschel), die am Vorabend von Karins Geburtstag schon auf eine ausgelassene Partynacht eingestellt waren, und ihr Chef Schnabel (Martin Brambach, 54) leiten eine großangelegte Suche nach Kathrin Fischer ein.

Im Haus der Fischers finden sie eine Menge Blut der Vermissten, alles deutet auf ein Gewaltverbrechen hin. Entführung? Mord? Flucht?

Denn die Verschwundene ist keine Unbekannte – fürs Internet dreht die Diplom-Psychologin, die seit Längerem nicht mehr praktiziert, als "Glückssucherin" regelmäßig Videos über "Schritte zum Glück".

Sogar Schnabel kennt sie und outet sich seinen Kolleginnen gegenüber als Fan. Als die Kommissarinnen in Kathrin Fischers Aufnahmestudio einen gepackten Koffer finden, werden sie stutzig. Wollte sie ihren Mann verlassen?

Simon Fischer gerät in den Fokus der Ermittlungen. Nachbarn berichten von Streit und davon, dass Fischer seine Frau geschlagen haben soll. Hat er sie getötet, den Einbruch vorgetäuscht und die Spuren im Haus manipuliert?

Eine zweifelhafte Rolle in der Ehe der Fischers spielt Kathrins Freundin Beate Lindweg: Vor Kathrin war sie mit Simon liiert. Die Dresdner Ermittlerinnen steigen tief hinab in die Abgründe einer toxischen Ehe.

Titelfoto: MDR/MadeFor/Hardy Spitz

Mehr zum Thema Tatort: