"Tatort"-Jubiläen in Köln, Münster und Dortmund - WDR feiert mit besonderer Idee!

Köln - Zehn Jahre Dortmund, 20 Jahre Münster, 25 Jahre Köln - das sind diesen Herbst die Jubiläen der "Tatort"-Teams des Westdeutschen Rundfunks.

Aus Dortmund ist erst 2023 wieder ein neuer "Tatort" zu erwarten. Aus Köln und Münster kommen bereits in den nächsten Wochen neue Filme.
Aus Dortmund ist erst 2023 wieder ein neuer "Tatort" zu erwarten. Aus Köln und Münster kommen bereits in den nächsten Wochen neue Filme.  © Christoph Schmidt/dpa

Aus diesem Grund werden die ersten Fälle der Teams in den kommenden Wochen nochmal wiederholt.

So ist am 23. September (22.15 Uhr im Ersten) - auf den Tag genau zehn Jahre nach der Premiere - nochmal "Alter Ego" von 2012 mit dem damaligen Quartett Faber/Bönisch/Dalay/Kossik zu sehen. Von damals ist heute nur noch Faber (Jörg Hartmann, 53) übrig.

Der erste Fall des Münster-Teams Thiel und Boerne (Axel Prahl, 62, und Jan Josef Liefers, 58) mit dem Titel "Der dunkle Fleck" wird am Samstag, 22. Oktober, um 20.15 Uhr noch einmal im WDR Fernsehen ausgestrahlt. Premiere vor 20 Jahren war einst am 20. Oktober 2002.

Tatort: Reporterin entführt: Und auch Schnabel muss um sein Leben fürchten
Tatort Reporterin entführt: Und auch Schnabel muss um sein Leben fürchten

Und der Fall "Willkommen in Köln" vom 5. Oktober 1997 mit Ballauf und Schenk (Klaus J. Behrendt, 62, und Dietmar Bär, 61) soll nochmal am 4. Oktober ab 20.15 Uhr im WDR-Fernsehen laufen.

Während ein neuer Dortmund-"Tatort" erst wieder 2023 zu erwarten ist, kommen in den nächsten Wochen aus Köln und Münster auch neue Filme.

Zum einen der inzwischen 85. Fall aus Köln mit dem Titel "Spur des Blutes" (im Ersten am 23. Oktober) und der 42. Krimi aus Münster mit dem Titel "Ein Freund, ein guter Freund" (im Ersten am 13. November).

Titelfoto: Christoph Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Tatort: