67-Jähriger bei Wohnungsbrand in Berlin-Spandau lebensgefährlich verletzt

Berlin - Fatales Feuer: Bei einem Wohnungsbrand in Berlin-Spandau ist am Mittwochnachmittag ein Mann lebensgefährlich verletzt worden.

Der Schwerverletzte musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. (Symbolfoto)
Der Schwerverletzte musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. (Symbolfoto)  © Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

Der 67-Jährige erlitt schwere Brandverletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

In der Klinik wurde demnach eine Notoperation durchgeführt. Dem Vernehmen nach bestehe derzeit aber weiterhin Lebensgefahr. Weitere Menschen wurden nicht verletzt.

Nach bisherigem Erkenntnisstand bemerkte eine Nachbarin gegen 14 Uhr das Feuer in der Wohnung im Osningweg und alarmierte die Einsatzkräfte.

Berlin: Feuerteufel in Alt-Treptow? Erneut steht Transporter in Flammen
Berlin Feuerwehreinsatz Feuerteufel in Alt-Treptow? Erneut steht Transporter in Flammen

Die Feuerwehrleute löschten die Flammen und retteten den Mieter aus der Wohnung im Ortsteil Falkenhagener Feld. Insgesamt waren 46 Kräfte im Einsatz.

Ein Brandkommissariat der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin Feuerwehreinsatz: