Chemie-Unfall in Schönefeld: 5000 Liter giftige Flüssigkeit ausgelaufen

Schönefeld (Dahme-Spreewald) - In einem Industriegebiet in Schönefeld bei Berlin sind am Mittwochabend 5000 Liter einer giftigen Flüssigkeit ausgetreten.

Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort gewesen und konnte die auslaufende Chemikalie abpumpen.
Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort gewesen und konnte die auslaufende Chemikalie abpumpen.  © Morris Pudwell

Wie die Feuerwehr am Morgen mitteilte, konnten die Einsatzkräfte die ausgetretene Chemikalie, die von einem Lkw transportiert wurde, umpumpen und sicherstellen.

Ein Mensch wurde bei dem Vorfall, der sich gegen 20 Uhr in der Thomas-Dachser-Allee ereignete, verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Ob es sich dabei um den Fahrer des Lasters handelte, konnte der Sprecher der Feuerwehr nicht bestätigen.

Berlin: 23 Menschen in Gesundbrunnen haben plötzlich Reizhusten: Feuerwehr rückt aus
Berlin Feuerwehreinsatz 23 Menschen in Gesundbrunnen haben plötzlich Reizhusten: Feuerwehr rückt aus

Auch um welchen Stoff es sich handelt, blieb zunächst unklar. Das Speditionsgelände und die Zufahrtsstraße blieben für mehrere Stunden gesperrt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Die Polizei ermittelt den Hergang.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Feuerwehreinsatz: