Hochhausbrand in Berlin-Spandau: Bewohner stirbt in den Flammen

Berlin - Flammen im Hochhaus: Bei einem Wohnungsbrand in Berlin-Spandau ist am Mittwochabend ein Mann ums Leben gekommen.

Das Feuer ist in einer Wohnung im sechsten Obergeschoss ausgebrochen.
Das Feuer ist in einer Wohnung im sechsten Obergeschoss ausgebrochen.  © X/Berliner Feuerwehr

Wie die Feuerwehr bei X, vormals Twitter, berichtete, wurde der 77-Jährige während der Löscharbeiten leblos in der Brandwohnung in der sechsten Etage aufgefunden. Die Notärztin konnte nach der Rettung nur noch den Tod feststellen.

Weitere Verletzte gab es bei dem Feuer in der Steigerwaldstraße demnach nicht. 20 Bewohner mussten vorübergehend betreut werden.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, bemerkten Nachbarn das Feuer im Ortsteil Falkenhagener Feld am Mittwoch gegen 18.30 Uhr und wählten den Notruf.

Berlin: Kellerbrand reißt Bewohner aus dem Schlaf: Feuerwehr rettet sechs Menschen
Berlin Feuerwehreinsatz Kellerbrand reißt Bewohner aus dem Schlaf: Feuerwehr rettet sechs Menschen

Die Brandbekämpfer waren mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort. Das Gebäude ist vorerst nicht bewohnbar, sodass die Mieter anderweitig untergebracht werden mussten.

Die Feuerwehr war mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort.
Die Feuerwehr war mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort.  © X/Berliner Feuerwehr

Ein Brandkommissariat hat Ermittlungen zu einer mutmaßlich fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

Erstmeldung vom 31. Januar, 21.20 Uhr. Aktualisiert am 1. Februar um 14.41 Uhr.

Titelfoto: X/Berliner Feuerwehr (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin Feuerwehreinsatz: