Betrunkene 22-Jährige mit heftiger Beißattacke auf Polizisten

Berlin - Kurioser Angriff auf Polizisten: In Berlin-Mitte hat sich am Mittwoch eine betrunkene 22-Jährige vehement gegen die vorläufige Festnahme durch die Polizei gewehrt.

Der Polizeibeamte konnte seinen Dienst nach dem schmerzhaften Biss nicht fortsetzen. (Symbolfoto)
Der Polizeibeamte konnte seinen Dienst nach dem schmerzhaften Biss nicht fortsetzen. (Symbolfoto)  © Monika Skolimowska/dpa

Als die junge Frau von den Einsatzkräften abgeführt werden sollte, "verbiss sie sich in den Oberschenkel eines Beamten und konnte nur mit Mühe davon abgebracht werden", wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Polizist wurde bei der Attacke derart verletzt, dass er nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus von seinem Dienst abtreten musste.

Zuvor hatte ein 20 Jahre alter Mann die Behörde alarmiert, als die Dame nach mehrfacher Aufforderung partout nicht dessen Wohnung in der Schönwalder Straße im Ortsteil Gesundbrunnen verlassen wollte.

Berlin: Pride Parade Berlin: Hunderte protestieren für Rechte von Menschen mit Behinderung
Berlin Lokal Pride Parade Berlin: Hunderte protestieren für Rechte von Menschen mit Behinderung

Die Aufforderungen der Polizeibeamten missachtete die Querulantin ebenfalls, sodass sie schließlich aus der Wohnung getragen werden musste, bevor es zu der Beißattacke im Lift kam.

Aufgrund ihres psychisch auffälligen Verhaltens zogen die Beamten den Rettungsdienst hinzu, der die 22-Jährige in ein Krankenhaus brachte. Dort wurde der jungen Frau auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen, die einen Wert von 2,3 Promille ergab.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa

Mehr zum Thema Berlin Lokal: