Anwohner-Ärger in Chemnitz: Baustelle versperrt wochenlang diese Zufahrt

Chemnitz - Kein Herz für Inder: Die Stadt Chemnitz saniert die rechte Fahrspur der Zwickauer Straße und die Zufahrt zum Falkeforum. Vom 15. Mai bis 7. Juli ist das Areal für Autos gesperrt. Das Restaurant "Delhi Palace" verliert seine Parkplätze, ebenso das Kopierzentrum und die Selbsthilfe 91 im Hinterhof.

Die Stadt will bald auch die rechte Fahrspur der Zwickauer Straße plus Gehweg sanieren.
Die Stadt will bald auch die rechte Fahrspur der Zwickauer Straße plus Gehweg sanieren.  © Uwe Meinhold

"Eine Katastrophe hoch drei", stöhnt Kopier-Chefin Anett Schmalfuß. "Dann können Lieferanten und Kunden uns nicht mehr erreichen. Wieso gibt es dazu keine Info von der Stadt?" Bislang informierte nur die GGG ihre Mieter. Die Stadt plant noch ein Schreiben.

Shivdev Singh (50) vom "Delhi" ist schockiert: "Meine Gäste aus der Region werden keine Lust haben, ihre Autos sonstwo zu parken. Auch Chemnitzer Kunden fallen großenteils weg, aber meine Kosten bleiben."

Ein Problem auch für Lieferanten: "Soll ich Bierfässer und 20-Kilo-Reissäcke über die Zwickauer Straße tragen?" Singh hofft noch auf ein Einlenken der Stadt - "sonst muss ich mir einen Anwalt nehmen".

Baustellen Chemnitz: Diese Asphalt-Arbeiten bremsen Chemnitzer Innenstadt-Verkehr aus
Chemnitz Baustellen Diese Asphalt-Arbeiten bremsen Chemnitzer Innenstadt-Verkehr aus

Die Stadt sieht die Lage nicht dramatisch. Auf TAG24-Anfrage heißt es: "Das Restaurant ist fußläufig immer erreichbar."

Shivdev Singh (50) vom indischen Restaurant "Delhi Palace" beklagt den Wegfall der Parkplätze.
Shivdev Singh (50) vom indischen Restaurant "Delhi Palace" beklagt den Wegfall der Parkplätze.  © Uwe Meinhold

Nicht nur der Restaurant-Besitzer ist frustriert

Gunnar Werwitz (56) von "Selbsthilfe 91" benötigt einen Parkplatz für Lebensmitteltransporte.
Gunnar Werwitz (56) von "Selbsthilfe 91" benötigt einen Parkplatz für Lebensmitteltransporte.  © Uwe Meinhold

Auf eine Behelfszufahrt hofft Gunnar Werwitz (56), Projektleiter der Selbsthilfe 91: "Wir haben einen Imbiss, müssen täglich Lebensmittel holen. Eine Information der Stadt mit Lösungsvorschlägen wäre gut."

Romy Schneider ist Kundin des Kopierzentrums und nutzt oft die Parkplätze am Falkeforum. "Wie soll ich künftig meine Werbemittel abholen?", fragt sie erstaunt.

"Unsäglich" nennt Stadtrat Nico Köhler (46, AfD) die Sperrung am Falkeforum. "Es gäbe andere Möglichkeiten. Die Verwaltung handelt hier am normalen Leben vorbei."

Acht lange Wochen

Kommentar von Bernd Rippert

Die Fahrbahn innerhalb des Falkeforums wird ebenfalls erneuert. Darum fallen die Parkplätze zum Teil weg.
Die Fahrbahn innerhalb des Falkeforums wird ebenfalls erneuert. Darum fallen die Parkplätze zum Teil weg.  © Kristin Schmidt

Klingt irre, ist irre: Die Stadt saniert die Zwickauer Straße und sperrt darum die Zufahrt zum Falkeforum für fast acht lange Wochen.

Keine Kunden-Parkplätze mehr - für das Chemnitzer Kopierzentrum und mehr noch für das indische Restaurant eine Katastrophe.

Auch der neue Pächter des Gasthauses "Zum Fass" hat sich seinen Start sicher anders vorgestellt. Der Selbsthilfeverein Lichtblick 91 ist ebenso auf mindestens einen Parkplatz am Haus angewiesen.

Sie alle sollen nicht nur ab übernächster Woche ohne Parkplätze weiterarbeiten, es gibt nicht mal eine richtige Information über die kommende Situation. Ein Mieter erfuhr erst auf Anfrage von TAG24, was auf ihn zukommt.

Das ist kein Umgang mit Bürgern und Gewerbetreibenden. Wenn es eine Lösung für Rettungsdienste und Müllabfuhr geben soll, muss es auch Lösungen für die Mieter geben. Was ist abends nach Baustellen-Feierabend? Zudem gibt es eine zweite Zufahrt hinter dem Falkeforum. Lässt die sich nicht zeitweilig öffnen?

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Baustellen: