So könnt Ihr Insekten bei Hitze und Trockenheit helfen

Sachsen - 30 Grad und Sonne satt: So stellt man sich den Sommer vor. Doch während wir das Wetter genießen, leiden viele Tiere unter der Hitze und der Trockenheit, die Großen wie die Kleinen. Das könnt Ihr tun.

Insekten brauchen bei Hitze und Trockenheit nicht nur Nahrung sondern auch Wasser. (Bildmontage)
Insekten brauchen bei Hitze und Trockenheit nicht nur Nahrung sondern auch Wasser. (Bildmontage)  © privat

Schattige Plätze in Gärten und auf Balkonen sind derzeit bei Insekten und Co. heiß begehrt. Sie umsummen die Blüten, suchen nach Nektar und nach Wasser. Bienen, Wespen und Käfer brauchen das kühle Nass nicht nur zum trinken, sondern auch für den Nestbau. Wenn es aber so trocken ist wie aktuell, wo nur mal ein kurzer Schauer durchzieht, reicht das für viele Insekten nicht aus. Wenn kein Teich in der Nähe ist, an dem die Krabbler dann auch sicher landen können, kann man mit einer Insektentränke Abhilfe schaffen.

So eine Tränke ist laut Naturschutzbund (NABU) leicht gebaut. Man braucht dafür nur eine flache Schale oder Vogeltränke, Steine/Murmeln, Moos und natürlich Wasser. 

Die Steine/Murmeln müssen in der Schale verteilt und diese dann mit Wasser gefüllt werden, sodass die Steine noch mindestens zur Hälfte aus dem Wasser schauen. 

Am Rand und zwischen den Steinen das Moos verteilen. Dadurch finden die Bienen, Wespen und anderen Insekten genügend Plätze, um sicher landen und trinken zu können. 

Insektensommer in Rabenstein

Insektentränken mit Flaschen leicht selber basteln oder fertig kaufen (Foto).
Insektentränken mit Flaschen leicht selber basteln oder fertig kaufen (Foto).  © kiwistudio/123RF

Die Experten vom Nabu empfehlen das Wasser regelmäßig zu wechseln und die Schale zu säubern, damit sich keine Krankheiten ausbreiten können.

Eine ebenso schnell gebaute Variante ist eine Tränke mit einer Flasche, bei der das Wasser "automatisch" nachgefüllt wird. Dafür braucht man nur einen Untersetzer, eine Plastikflasche und Steine. Die Steine müssen wie bei der ersten Variante im Untersetzer verteilt werden. Mit einem Messer muss man einen Schlitz in die Flasche schneiden, der auf der Höhe sein muss, wo das Wasser maximal hinkommen darf. Verringert sich der Wasserstand, läuft automatisch frisches Wasser in die Tränke nach. Nun muss nur noch Wasser in die Flasche und fertig ist die Tränke.

Wenn Ihr mehr über Insekten erfahren wollt, seid Ihr beim Insektensommer des NABU Erzgebirges richtig. Der Insektensommer findet am 8. August von 14 bis 16.30 Uhr auf der Streuobst unterhalb der Wurzelschänke in Rabenstein statt.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0