Jena-Chaoten zerlegen Zug am Chemnitzer Hauptbahnhof

Chemnitz - Sinnlose Zerstörungswut! Fußball-Chaoten aus Jena zerlegten am Sonntagvormittag einen Zug der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) - Lampen wurden herausgerissen, Sitze abmontiert.

Fußball-Fans zerlegten am Sonntag einen Zug der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) - Verkleidungen und Sitze wurden herausgerissen.
Fußball-Fans zerlegten am Sonntag einen Zug der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) - Verkleidungen und Sitze wurden herausgerissen.  © Twitter/Detlef Müller

Dutzende Jena-Fans reisten am Sonntagvormittag nach Chemnitz, um beim Spiel gegen den Chemnitzer FC dabei zu sein.

Dabei fuhren etliche Fans über Leipzig. Im RE6 von Leipzig nach Chemnitz geschah es: Einige Fußball-Chaoten rissen Verkleidungen aus dem Zug, montierten Sitze ab und warfen die Gegenstände am Chemnitzer Hauptbahnhof aus dem Zug.

Dadurch soll es am Sonntag zu erheblichen Verspätungen auf der Strecke zwischen Leipzig und Chemnitz gekommen sein.

Chemnitz: Nach Prügel-Attacke in Chemnitzer Einkaufszentrum: Center-Manager spricht von "bedenklicher Entwicklung"
Chemnitz Crime Nach Prügel-Attacke in Chemnitzer Einkaufszentrum: Center-Manager spricht von "bedenklicher Entwicklung"

Wie hoch der Sachschaden ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Fest steht aber: Der Waggon muss in die Reparatur, wird dadurch vermutlich einige Zeit fehlen.

Bei der ohnehin stark frequentierten Strecke zwischen Chemnitz und Leipzig eine unschöne Tatsache. Denn: Schon jetzt sind die Züge teilweise rammelvoll - sollten nun Waggons wegen Reparatur-Maßnahmen aus dem Verkehr gezogen werden, wird es im RE6 noch viel enger!

Die Chaoten hinterließen am Chemnitzer Hauptbahnhof ein regelrechtes Schlachtfeld!
Die Chaoten hinterließen am Chemnitzer Hauptbahnhof ein regelrechtes Schlachtfeld!  © Twitter/Detlef Müller

SPD-Politiker Detlef Müller stinksauer auf Fußball-Chaoten: "Idioten"

Detlef Müller (58, SPD) war stinksauer über die Fußball-Chaoten - er bezeichnete sie als "Idioten".
Detlef Müller (58, SPD) war stinksauer über die Fußball-Chaoten - er bezeichnete sie als "Idioten".  © Kristin Schmidt

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Detlef Müller (58) zeigte sich empört über das Verhalten der Fußball-Chaoten.

Er war selbst betroffen, wollte von Chemnitz nach Berlin. Der gebürtige Chemnitzer war über die entstandene Verspätung durch die Randale stinksauer. Auf Twitter und Facebook postete er ein Bild des zerlegten Waggons, schrieb dazu: "Idioten."

Müller stellte in seinem Posting klar, dass nicht immer die Deutsche Bahn an Verspätungen verantwortlich sei, wie man an diesem Beispiel sehen könne.

Chemnitz: Prügel-Attacke in Chemnitz: Mann verletzt
Chemnitz Crime Prügel-Attacke in Chemnitz: Mann verletzt

Beim Spiel gegen den Chemnitzer FC bekamen die Jenaer Chaoten direkt ihre Quittung: Die Himmelblauen schossen die Thüringer mit einem 4:0 aus dem Stadion. Die Jenaer hatten kaum Chancen, die Platzherren bestimmten das Geschehen.

Für den CFC war das 4:0 der sechste Punktspielsieg in Folge.

Titelfoto: Twitter/Detlef Müller

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: