Jena chancenlos! CFC startet mit sechstem Sieg in Folge in den Advent

Chemnitz - Der Chemnitzer FC pirscht sich weiter an die Spitzenplätze heran! Vor 4776 Zuschauern feierte die Elf von Trainer Christian Tiffert am ersten Adventssonntag ein überzeugendes 4:0 (2:0) gegen den FC Carl Zeiss Jena.

Nach 17 Minuten trifft CFC-Kicker Chris Löwe (nicht im Bild) zum 1:0. Teamkollege Robert Zickert jubelt.
Nach 17 Minuten trifft CFC-Kicker Chris Löwe (nicht im Bild) zum 1:0. Teamkollege Robert Zickert jubelt.  © picture point/Sven Sonntag

Im Stil einer Spitzenmannschaft gestalteten die Himmelblauen diesen Ostklassiker. Die Platzherren bestimmten das Geschehen, gaben Takt und Tempo vor.

Die Thüringer konnten erst in den letzten 30 Minuten, als Tiffert zweimal verletzungsbedingt wechseln musste, so etwas wie Gleichwertigkeit erzielen. Da war diese einseitige Partie längst entschieden.

In der 5. Minute bediente Okan Kurt den einlaufenden Felix Brügmann. Der CFC-Torjäger verpasste knapp, prallte jedoch mit Jenas Schlussmann Kevin Kunz zusammen.

Welche Schwerpunkte setzt CFC-Trainer Tiffert?
Chemnitzer FC Welche Schwerpunkte setzt CFC-Trainer Tiffert?

Der ehemalige Chemnitzer Drittliga-Keeper machte nach kurzer Behandlungspause weiter, ließ sich später aber doch auswechseln. Zuvor musste Kunz zweimal hinter sich greifen.

Beim ersten Treffer in der 16. Minute platzierte Chris Löwe einen direkten Freistoß von der rechten Strafraumseite im kurzen Toreck. Kunz schaute dem Ball regungslos hinterher.

Neun Minuten später glänzte Löwe als Vorbereiter. Perfekt schlug der Linksverteidiger den Eckball auf den einlaufenden Tim Campulka. Der köpfte aus Nahdistanz zum 2:0 ein.

CFC-Spieler Tim Campulka schoss das 2:0.
CFC-Spieler Tim Campulka schoss das 2:0.  © picture point/Sven Sonntag

Startelf vom Chemnitzer FC gegen Carl Zeiss Jena

CFC-Kicker Max Roscher muss mit Krankentrage abtransportiert werden

CFC-Spieler Max Roscher wurde auf einer Krankentrage abtransportiert.
CFC-Spieler Max Roscher wurde auf einer Krankentrage abtransportiert.  © picture point/Sven Sonntag

Direkt nach dieser Aktion ließ sich Kunz auswechseln. Für ihn rückte Alexios Dedidis zwischen die Pfosten. Der hatte kurz vor der Pause Glück. Nach Löwes Freistoß verfehlte Campulkas Kopfball knapp das Ziel.

Sechs Minuten nach Wiederanpfiff hatte auch Dedidis ein Tor kassiert. Kilian Pagliuca verwandelte einen Foulstrafstoß. Maximilian Krauß hatte Stephan Mensah im Strafraum zu Fall gebracht.

Löwe verließ in der 58. Minute unter dem Beifall der Zuschauer den Platz. Max Roscher wurde wenig später auf einer Krankentrage abtransportiert. Das sieht nach einer längeren Verletzungspause aus.

Knapper CFC-Sieg bei TeBe, trotz frühem Tor und Überzahl
Chemnitzer FC Knapper CFC-Sieg bei TeBe, trotz frühem Tor und Überzahl

Auf dem Spielfeld passierte danach nicht mehr viel. Kurz vor Spielende legte Rene Lange den vorbeilaufenden Mensah - wieder zeigte Schiedsrichter Rasmus Jessen auf den Punkt. Dieses Mal schnappte sich Kurt die Kugel und markierte den Endstand.

Das 4:0 war der sechste Punktspielsieg in Folge für die Tiffert-Elf!

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: