Lauter Knall in Chemnitz: Geldautomat in die Luft gejagt!

Chemnitz - Übrig blieb eine Spur der Verwüstung: Unbekannte jagten am frühen Samstagmorgen einen Geldautomaten in Chemnitz in die Luft! Die Automaten-Sprenger machten sich zwar aus dem Staub, doch die Polizei hat erste Hinweise zum Fluchtauto.

In der Steinhaus-Passage am Rande des Chemnitzer Lutherviertels wurde am Samstagmorgen ein Geldautomat in die Luft gejagt. Polizei und Feuerwehr waren vor Ort.
In der Steinhaus-Passage am Rande des Chemnitzer Lutherviertels wurde am Samstagmorgen ein Geldautomat in die Luft gejagt. Polizei und Feuerwehr waren vor Ort.  © Haertelpress

Gegen 4.45 Uhr wurde die Feuerwehr zur Steinhaus-Passage an der Clausstraße gerufen. Dort löste ein Brandmelder Feueralarm aus.

Doch schnell stellte sich heraus, dass es nicht brannte - vielmehr wurde ein Geldautomat, der sich in der nebenan in der Uferstraße befindet, in die Luft gejagt. Offenbar mit enormer Sprengkraft - Teile des Gerätes verteilten sich im gesamten Raum!

Zudem wurde eine Wasserleitung beschädigt, sodass ein Teil des Gebäudes unter Wasser stand. Die Täter hinterließen damit eine Spur der Verwüstung, verschwanden nach der Spreng-Attacke. Ob die Verbrecher an Bargeld kamen, ist unklar.

Chemnitz: Falsche Polizisten in Chemnitz unterwegs: Betrüger stehlen mehrere tausend Euro
Chemnitz Crime Falsche Polizisten in Chemnitz unterwegs: Betrüger stehlen mehrere tausend Euro

Immerhin hat die Polizei erste Hinweise. "Nach ersten Ermittlungen sind die Täter mit einem dunklen Pkw in Richtung Uferstraße/Augustusburger Straße geflohen", so ein Polizeisprecher.

Nun sucht die Polizei Zeugen. Habt Ihr etwas beobachtet? Könnt Ihr Angaben zu den Tätern oder dem dunklen Auto machen? Wenn ja, dann meldet Euch bei der Kriminalpolizei unter der Nummer 0371/3873448.

Originalmeldung: 12. November, 8.27 Uhr, aktualisiert um 12.27 Uhr

Durch die Sprengung wurden Teile des Gerätes herausgerissen, eine Wasserleitung wurde zudem beschädigt.
Durch die Sprengung wurden Teile des Gerätes herausgerissen, eine Wasserleitung wurde zudem beschädigt.  © Haertelpress

Nur wenige Stunden zuvor: Kippenautomat am Stausee Rabenstein gesprengt

Nur wenige Stunden vor der Spreng-Attacke an der Steinhaus-Passage knallte es am Stausee Rabenstein. Gegen 2.10 Uhr wurde ein Zigarettenautomat an der Rezeption des Campingplatzes in die Luft gejagt.

"Dabei wurde die Frontverkleidung ca. zehn Meter weit geschleudert", so ein Polizeisprecher. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt. Wie hoch der Sachschaden ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die große Frage bleibt: Waren es die gleichen Täter, die den Geldautomaten am Rande des Chemnitzer Lutherviertels in die Luft jagten? Dazu laufen nun die Ermittlungen.

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: