Razzia in Chemnitz: Polizei findet Drogendepot!

Chemnitz - Die Polizei führte am Donnerstag in der Chemnitzer Innenstadt und auf dem Sonnenberg eine Drogen-Razzia durch. Dabei konnten insgesamt 20 Straftaten festgestellt werden. In 17 Fällen handelte es sich um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Die Polizei kontrollierte am Donnerstag, wie hier in der Zietenstraße auf dem Chemnitzer Sonnenberg, mehrere Personen.
Die Polizei kontrollierte am Donnerstag, wie hier in der Zietenstraße auf dem Chemnitzer Sonnenberg, mehrere Personen.  © Haertelpress

Gegen 19.45 Uhr kontrollierte die Polizei zwei Jugendliche mit libyscher Staatsangehörigkeit (16, 17) in der Nähe des Rathauses.

"Bei ihnen fanden die Beamten sechs neue Paar Turnschuhe. Es stellte sich heraus, dass die Schuhe aus einem nahegelegenen Kaufhaus gestohlen worden waren", so ein Polizeisprecher.

Die Schuhe im Wert von 500 Euro wurden sichergestellt und dem Geschäft zurückgegeben. Gegen die jungen Männer wird nun wegen Diebstahls ermittelt.

Chemnitz: Betrunkener pöbelt in der Chemnitzer City und wehrt sich gegen Festnahme
Chemnitz Crime Betrunkener pöbelt in der Chemnitzer City und wehrt sich gegen Festnahme

Weiterhin fand die Polizei in einem Fallrohr nahe dem Rathaus ein Drogendepot mit sechs Cliptütchen Cannabis.

Bei der Razzia waren insgesamt 86 Beamte im Einsatz.

Immer wieder führt die Polizei sogenannte Komplexkontrollen in der Innenstadt durch. Diese sollen zur Bekämpfung der Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität beitragen.

Chemnitzer Polizei findet Drogen in Wohnung

Am Donnerstagabend fanden Polizisten in einer Wohnung ebenfalls Drogen. Gegen 22.40 Uhr klingelten die Beamten bei einem Mann (35) - gegen ihn lag ein Haftbefehl vor.

In der Wohnung entdeckten die Polizisten auf einem Tisch Marihuana-Dolden in einer Plastiktüte, mehrere Ecstasy-Tabletten und Crystal. Eine genauere Durchsuchung brachte noch mehr Drogen zum Vorschein. Auch ein verbotenes Messer und gestohlene Gegenstände wurden gefunden.

Gegen den 35-jährigen Deutschen und gegen den 44-jährigen Wohnungsinhaber (ebenfalls Deutscher) wird nun ermittelt. Der 35-Jährige wurde wegen des Haftbefehls in eine JVA gebracht, der 44-Jährige war nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freiem Fuß.

>>>Hier geht's zum ausführlichen Artikel.

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: