Chemnitz: Mann wird bei Wohnungsbrand vom Balkon gerettet

Kirchberg - Am frühen Mittwochabend kam es in Kirchberg (Landkreis Zwickau) zu einem Wohnungsbrand in einem Wohnblock in der Goethestraße.

In einem Wohnblock in Kirchberg kam es am Mittwochabend zu einem Wohnungsbrand mit Großeinsatz der Feuerwehr.
In einem Wohnblock in Kirchberg kam es am Mittwochabend zu einem Wohnungsbrand mit Großeinsatz der Feuerwehr.  © Niko Mutschmann

Das Feuer wurde gegen 17.30 Uhr gemeldet, woraufhin alle Wehren aus Kirchberg und Umgebung mit 75 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen im Einsatz waren.

Weil das Feuer den Weg aus der Brandwohnung bereits versperrt hatte, musste eine Person über die Drehleiter vom Balkon gerettet werden. Diese kam verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Auch mussten 20 weitere Bewohner aus dem Wohnblock von den Einsatzkräften der Feuerwehr und Polizei evakuiert werden.

Chemnitz: Coronavirus in Chemnitz: Inzidenz in der Stadt bleibt unter der 35
Chemnitz Lokal Coronavirus in Chemnitz: Inzidenz in der Stadt bleibt unter der 35

Ersten Angaben zufolge ist die Brandwohnung aktuell nicht mehr bewohnbar.

Die Kriminalpolizei und Brandursachenermittler haben inzwischen ihre Arbeit aufgenommen.

Zur Höhe des entstandenen Sachschadens gibt es noch keine Angaben.

Update, 14.43 Uhr: Brand wurde nach Streit zwischen zwei Männern mutwillig gelegt

Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, handelt es sich bei dem Wohnungsbrand in Kirchberg um schweren Brandstiftung.

Demnach kam es zwischen einem 20-Jährigen und einem 63-Jährigen zu einem Streit, bei dem der jüngere auf den älteren Mann einschlug und ihn anschließend auf dessen Balkon im dritten Obergeschoss sperrte und schließlich die Wohnung anzündete.

Wie Zeugen berichteten, ergriff er anschließend die Flucht auf einem Fahrrad. Doch die Polizei fand ihn später in seiner Wohnung auf und konnte ihn festnehmen. Am Nachmittag soll er einem Haftrichter vorgeführt werden

Der Bewohner der Brandwohnung musste über den Balkon von der Feuerwehr gerettet werden.
Der Bewohner der Brandwohnung musste über den Balkon von der Feuerwehr gerettet werden.  © Niko Mutschmann

Auch in Chemnitz musste ein Mann über den Balkon aus einer Brandwohnung gerettet werden

Der dunkle Rauch, der aus der Brandwohnung trat, war deutlich sichtbar.
Der dunkle Rauch, der aus der Brandwohnung trat, war deutlich sichtbar.  © Jan Haertel

Noch am selben Abend kam es auch in Chemnitz zu einem Wohnungsbrand, bei dem ein Mann mit einer Drehleiter vom Balkon gerettet werden musste.

Gegen 20.30 Uhr wurde die Feuerwehr in der Faleska-Meinig-Straße gerufen. Dort war in der Wohnung eines älteren Mannes in der 1. Etage ein Brand ausgebrochen und es qualmte bereits dunkler Rauch aus den Fenstern.

Nachdem der Mann von den Einsatzkräften gerettet werden konnte, kam er mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Chemnitz: Mit 53 Messerstichen getötet : Zehn Jahre nach dem Mord steht "Schwarze Witwe" vor Gericht
Chemnitz Crime Mit 53 Messerstichen getötet : Zehn Jahre nach dem Mord steht "Schwarze Witwe" vor Gericht

Die Brandwohnung ist ersten Erkenntnissen nach nicht mehr bewohnbar.

Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten den älteren Bewohner aus seiner Wohnung, in der es gebrannt hatte.
Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten den älteren Bewohner aus seiner Wohnung, in der es gebrannt hatte.  © Jan Haertel

Wodurch das Feuer ausgelöst wurde, ist aktuell noch nicht geklärt.

Titelfoto: Jan Haertel

Mehr zum Thema Chemnitz Feuerwehreinsatz: