LKA-Einsatz wegen Chemikalien-Fund in Chemnitz: Ein Beamter bei Sprengung verletzt

Chemnitz - Am Freitag kam es auf dem Chemnitzer Kaßberg zum Großeinsatz, nachdem dort in einer Wohnung erst ein toter Mann (†70) und anschließend mehrere nicht transportfähige gefährliche Chemikalien gefunden wurden.

Mit drei Sprengungen wurden die gefährlichen Substanzen unschädlich gemacht.
Mit drei Sprengungen wurden die gefährlichen Substanzen unschädlich gemacht.  © Haertelpress

Um diese Chemikalien zu vernichten und keine Menschen dabei in Gefahr zu bringen, wurden erst das betroffene Haus und im weiteren Verlauf auch vier angrenzende Häuser evakuiert und die Bewohner in Sicherheit gebracht. Insgesamt waren 62 Personen betroffen.

Anschließend wurden durch drei gezielte Sprengungen die nicht transportfähigen Substanzen am Abend und in der Nacht unschädlich gemacht.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, konnten die Absperrmaßnahmen vor Ort gegen 0.30 Uhr wieder aufgehoben werden. Im Laufe des heutigen Samstags konnten die Anwohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Chemnitz: Feuerwehreinsatz in Chemnitzer Mehrfamilienhaus: Kinderwagen abgefackelt!
Chemnitz Feuerwehreinsatz Feuerwehreinsatz in Chemnitzer Mehrfamilienhaus: Kinderwagen abgefackelt!

Im Rahmen der Zerstörungsmaßnahmen wurde ein Beamter des Landeskriminalamts verletzt. Er musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Laut der Polizei handelte es sich bei den Chemikalien um Stoffe aus "dem pyrotechnischen Bereich". Welche Menge gefunden wurde, ist aktuell noch nicht bekannt.

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Feuerwehreinsatz: