Neue Folgen über hitzigen Alltag der Chemnitzer Feuerwehr bei DMAX

Chemnitz - Im Frühling startet bereits die siebte Staffel von "112: Feuerwehr im Einsatz". Auch die Chemnitzer Kameraden sind wieder dabei.

Die Feuerwehr muss nicht nur bei Bränden ausrücken. Das zeigen die Einsatzkräfte aus Chemnitz auch in der DMAX-Sendung "112: Feuerwehr im Einsatz". (Archivbild)
Die Feuerwehr muss nicht nur bei Bränden ausrücken. Das zeigen die Einsatzkräfte aus Chemnitz auch in der DMAX-Sendung "112: Feuerwehr im Einsatz". (Archivbild)  © Kristin Schmidt

Doch Fans dieser DMAX-Sendung bekommen bereits am Silvester-Samstag einen Vorgeschmack auf die neuen Folgen, in denen die Feuerwehrleute aus Chemnitz sowie Iserlohn und Lünen mit voller Konzentration akute Gefahrensituationen meistern.

Um 20.15 Uhr könnt Ihr wieder sehen, wie die Einsatzkräfte schwer verletzte Unfallopfer aus demolierten Autowracks befreien, gegen lodernde Flammen kämpfen und vieles mehr.

Natürlich sind die Feuerwehrleute auch dieses Mal mit einer sogenannten "GoPro" - einer Action-Kamera - ausgestattet. Zuschauer bekommen damit hautnah mit, wie brenzlig und anstrengend der Berufsalltag dieser Notfallhelfer sein kann.

Chemnitz: Anwohner nach verheerendem Feuer in Chemnitz: "Plötzlich wurde es hell draußen"
Chemnitz Feuerwehreinsatz Anwohner nach verheerendem Feuer in Chemnitz: "Plötzlich wurde es hell draußen"

In der ersten Folge am Samstagabend kümmert sich die Chemnitzer Feuerwehr um herabstürzende Äste von einem Baum, die eine Gefahr für Menschen und Autos darstellen.

Außerdem müssen die Einsatzkräfte im nordrhein-westfälischen Iserlohn gegen die Flammen bei einem Bauernhof kämpfen. Die Lage am Einsatzort spitzt sich immer weiter zu, denn das Flammeninferno verbreitet sich rasend schnell und die Wasserversorgung vor Ort stellt eine echte Herausforderung dar.

Wer die Zeit bis zu den neuen Folgen im Frühling 2023 überbrücken möchte, findet online auf DMAX.de die alten Folgen in der Mediathek.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Feuerwehreinsatz: