Miezen und Kaffee: Chemnitz bekommt erstes Katzen-Café

Chemnitz - Chemnitz soll ein Katzencafé bekommen!

Für Franziska Müller (32) wird mit dem Katzen-Café ein Traum wahr. Sie kann dort ihre Liebe für Katzen und fürs Backen verbinden.
Für Franziska Müller (32) wird mit dem Katzen-Café ein Traum wahr. Sie kann dort ihre Liebe für Katzen und fürs Backen verbinden.  © privat

Darauf haben wohl alle Liebhaber der Stubentiger gewartet! Auf dem Kaßberg soll im nächsten Jahr ein Katzen-Café eröffnen.

Betreiberin Franziska Müller (32) plant die Eröffnung für Anfang 2023. Aktuell fehlt nur noch das Brandschutzkonzept, das die gebürtige Vogtländerin noch beim Bauamt einreichen muss.

Der Trend der Katzen-Cafés stammt aus Asien. 1998 wurde das erste Café in Taiwan eröffnet.

Chemnitz: Dieses Kunstfestival kehrt nach Chemnitz zurück
Chemnitz Kultur & Leute Dieses Kunstfestival kehrt nach Chemnitz zurück

Mittlerweile gibt es die Begegnungsstätten von Tieren und Tier­freunden auch in Deutschland, unter anderem in Berlin oder Leipzig. Was ist das Besondere an diesen Locations? In einem Katzen-Café können die Besucher ganz normal Kaffee, Kuchen und andere Köstlichkeiten genießen und nebenbei können vor allem Katzenliebhaber den Fellnasen eine Streicheleinheit geben.

Franziska Müller hat die Idee aus Mailand mitgebracht. Dort war sie vor acht Jahren mit ihrem Freund im Urlaub. In der Nähe des Hotels gab es ein Katzen-Café: "Als Katzenliebhaberin ist es ein Muss, so ein Café besucht zu haben!", erzählt die 32-Jährige.

Sie lebt bereits seit vielen Jahren in Chemnitz und verfolgt schon länger den Traum, hier ein eigenes Katzen-Café zu eröffnen. "Ich liebe es außerdem zu backen - und Katzen und Backen vereint - besser geht's nicht!"

Schmusetiger in einem Katzen-Café in Mailand.
Schmusetiger in einem Katzen-Café in Mailand.  © privat
Katzenliebhaberin Franziska Müller (32) mit ihrer "Miezi" (8).
Katzenliebhaberin Franziska Müller (32) mit ihrer "Miezi" (8).  © privat

Im Katzen-Café auf dem Kaßberg soll es viel Süßes geben

In der Agricolastraße 65 (ehemaliges Gesundheitsstudio für Frauen) soll das erste Chemnitzer Katzen-Café eröffnen.
In der Agricolastraße 65 (ehemaliges Gesundheitsstudio für Frauen) soll das erste Chemnitzer Katzen-Café eröffnen.  © Kristin Schmidt

Anfangs soll es im Café "Katzenlounge - Ciao Mau" etwa fünf bis acht Katzen geben. Dabei ist es Franziska Müller nicht wichtig, welches Alter die Tiere haben. Auch Katzen mit Handicap sind willkommen: "Ich möchte einfach jeder Katze die Chance auf ein schönes Zuhause geben."

Die 32-Jährige ist unter anderem bereits in Kontakt mit Tierheimen und Unterstützung wurde ihr zugesichert.

Das erste Chemnitzer Katzen-Café soll im Eckhaus an der Agricolastraße 65 auf etwa 100 Quadratmetern entstehen.

Chemnitz: Chemnitz: Galerie Weise eröffnet an neuem Standort
Chemnitz Kultur & Leute Chemnitz: Galerie Weise eröffnet an neuem Standort

Was erwartet die Gäste im neuen Lokal? Neben den tierischen "Mitarbeitern" soll es laut Franziska Müller vor allem "Ware zum Sündigen" geben.

Sie will keine feste Karte anbieten, sondern ein wöchentlich wechselndes Speisenangebot. Es soll Kaiserschmarrn, täglich frisch zubereitete Muffins, Tassenkuchen, aber auch herzhafte Snacks geben. Klingt doch also rundum nach einem schönen Ort, um einen wunderbaren Nachmittag zu verbringen.

Betreiben möchte die 32-Jährige das Katzen-Café vorerst allein. Geplant ist, das Café täglich, bis auf dienstags, zu öffnen.

Titelfoto: Montage: Kristin Schmidt, privat

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: