20 Jahre Messe Chemnitz: Chefin verrät die größten Geheimnisse

Chemnitz - Die Messe Chemnitz feiert 20-jähriges Jubiläum.

Die Messe Chemnitz öffnete vor 20 Jahren erstmals ihre Tore.
Die Messe Chemnitz öffnete vor 20 Jahren erstmals ihre Tore.  © Kristin Schmidt

Seit 2003 kamen 3,3 Millionen Besucher zu 1850 Messen, Konzerten, Shows und Sportveranstaltungen. Hier spielten Bryan Adams (63), Udo Jürgens (†80), Rammstein, Helene Fischer (38), Herbert Grönemeyer (66). Katarina Witt (57) lief ihre Abschiedstournee, Mario Barth (50) ließ die Sau raus.

Kurz vorm Start der Baumesse verriet Messe-Chefin Anja Gruner (38) TAG24, was bisher kein Besucher mitbekam.

Gefärbter Rasen

Chemnitz: Sicherheitspunkt an Chemnitzer Zenti eröffnet
Chemnitz Lokal Sicherheitspunkt an Chemnitzer Zenti eröffnet

Beim Chemnitzer Frühling verwandelt sich die Messe traditionell in ein Riesengewächshaus, in dem es grünt und blüht. 2010 klappte das nur mit Schmu: "Der Winter war so streng, dass der Rollrasen erfroren war und braun in der Halle lag. Das konnten wir nicht anbieten und haben mit grüner Sprühfarbe nachgeholfen", verrät Anja Gruner.

Magische Verbotszone

Zur magischen Verbotszone werden Teile der Messe selbst für das Personal, wenn die Ehrlich Brothers zu Gast sind - wie 2017. Nicht mal die Hausherrin hat Zutritt: "In der Halle 1 wird dann ein Bereich mit Vorhängen abgeschottet, in den niemand hinein darf. Dahinter bereiten die Magier, abgeschottet von eigener Security, ihre Show vor."

Es grünt so grün ... bei einer Ausgabe des "Chemnitzer Frühling" mussten die Messemacher mit Farbe nachhelfen.
Es grünt so grün ... bei einer Ausgabe des "Chemnitzer Frühling" mussten die Messemacher mit Farbe nachhelfen.  © Heinz Patzig
Die Ehrlich Brothers wollen ihre Tricks um jeden Preis geheim halten.
Die Ehrlich Brothers wollen ihre Tricks um jeden Preis geheim halten.  © PR

Tonnenweise Sand für die Chemnitzer Messe

Für den "Großen Preis von Sachsen" wird tonnenweise Sand herangekarrt.
Für den "Großen Preis von Sachsen" wird tonnenweise Sand herangekarrt.  © Kristin Schmidt

Sand in jeder Ritze

Eine wahre Sandschlacht ist alljährlich das Hallenreitturnier "Großer Preis von Sachsen". Ehe 150 Reiter mit 350 Pferden antreten können, werden 800 Tonnen Sandgemisch auf den Hallenboden gekippt - und hinterher mühevoll entfernt. "Die Grundreinigung dauert gut eine Woche. Da muss jeder mit anpacken. Der Sand rieselt in jede Ritze", so die Messe-Chefin.

Arena mit Dach

Chemnitz: Zoll-Razzia in Chemnitz: Das steckt dahinter
Chemnitz Lokal Zoll-Razzia in Chemnitz: Das steckt dahinter

Als nicht auszurottendes Missverständnis erwies sich der ursprüngliche Name "Chemnitz Arena", den die Messe seit einigen Jahren mit gutem Grund abgelegt hat. Anja Gruner: "Bei uns rufen noch immer regelmäßig Leute an, die sich erkundigen, ob denn unser Haus eigentlich ein Dach besitzt."

Eines der bisherigen Sport-Höhepunkte: die große ARD-Boxnacht im Jahr 2003.
Eines der bisherigen Sport-Höhepunkte: die große ARD-Boxnacht im Jahr 2003.  © Sven Gleisberg
Messe-Chefin Anja Gruner (38) zeigt eine der Logen, die sonst nicht zugänglich sind.
Messe-Chefin Anja Gruner (38) zeigt eine der Logen, die sonst nicht zugänglich sind.  © Uwe Meinhold

Exklusive Logen

Die exklusivsten Plätze bei Veranstaltungen kennen nur wenige Messe-Besucher: Sieben Logen mit verschiebbaren Glasscheiben bieten den besten Überblick. "In einer Loge sitzt die Regie, die anderen können mit Catering gemietet werden", so die Hausherrin. Der Preis dafür variiert je nach Veranstaltung und Gästewünschen.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: