Baustart für Chemnitzer Großprojekt "Stadt am Fluss" in Altendorf

Chemnitz - Baubeginn in Chemnitz-Altendorf!

2019 wurden auf dem Gelände bereits alte Gleisanlagen entfernt.
2019 wurden auf dem Gelände bereits alte Gleisanlagen entfernt.  © Uwe Meinhold

Wie die Stadt mitteilte, sollen jetzt die ersten Arbeiten für die Umgestaltung des ehemaligen Güterbahnhofes starten.

Zunächst muss das Areal, das jahrelang brach lag, von altem Gehölz befreit werden, um Freiheit für die neuen Bauprojekte zu schaffen.

"Neben den geplanten Fäll- und Rodungsarbeiten sind auch umfangreiche Baumpflegearbeiten geplant. Teils wertvolle Gehölze, die in das neue Gestaltungskonzept integriert wurden, bleiben erhalten", heißt es weiter. Für den Artenschutz wird ebenfalls etwas getan: Als Ersatz durch die Lebensräume, die durch die Rodung wegfallen, wird in Rottluff eine etwa 1,3 Hektar große Fläche mit neuen Strauchinseln für Gebüschbrüter (z. B. für die Gartengrasmücke) entstehen.

Chemnitz: Nach Abschiebe-Drama in Chemnitz: Erfolg ist Azirovics Anwalt zu verdanken
Chemnitz Lokal Nach Abschiebe-Drama in Chemnitz: Erfolg ist Azirovics Anwalt zu verdanken

In diesem ersten Bauabschnitt startet Anfang Februar dann auch der Gewässerbau westlich der Rudolf-Krahl-Straße auf dem Gelände einer bereits abgerissenen Industrieruine. Der Pleißenbach soll wieder in ein natürliches Fließgewässer umgewandelt werden. Die Renaturierung des Pleißenbaches umfasst eine Fließlänge von etwa 1800 Metern und wird in vier Bauabschnitten umgesetzt.

Die Stadt weist darauf hin, dass während der Bauzeit tagsüber mit Maschinenlärm gerechnet werden muss. Außerdem ist das Gelände in der Zeit gesperrt, es ist also kein Durchgang möglich!

Die Arbeiten sollen Ende Mai 2023 abgeschlossen sein, Kostenpunkt für diese Maßnahmen: 638.000 Euro.

Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Altendorf soll eine Mischung aus Grünanlage und Wohnquartier entstehen.
Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Altendorf soll eine Mischung aus Grünanlage und Wohnquartier entstehen.  © Ralph Kunz

Talbrücke soll Stadtteile Altendorf und Kaßberg verbinden

Blick von der geplanten Talbrücke in den Park.
Blick von der geplanten Talbrücke in den Park.  © Visualisierung: Grit Winkel

Der "Pleißenbachgrünzug" ist Teil des Großprojektes "Stadt am Fluss" und stellt eine bedeutende Interventionsfläche von Chemnitz als Europäische Kulturhauptstadt 2025 dar.

Weiterer Teil dieses Projektes wird eine Talbrücke sein, deren Bau der Stadtrat im Dezember des vergangenen Jahres zustimmte.

Die 60 Meter lange Stahlkonstruktion soll über das ehemalige Güterbahnhofs-Gelände und den Pleißenbach führen und kostet knapp 1,7 Millionen Euro, wovon rund 1,1 Millionen Euro Fördermittel sind.

Chemnitz: Neues Drama um die Störche von Wittgensdorf
Chemnitz Lokal Neues Drama um die Störche von Wittgensdorf

Das Bauwerk soll als Geh- und Radweg die beiden Stadtteile Kaßberg und Altendorf miteinander verbinden. Auch soll es den Anwohnern der künftigen Wohnungen des Bahnhofsareals Zugang zur Limbacher Straße ermöglichen.

Der Baustart ist für Mitte 2023 geplant.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: