Brunnen auf Chemnitzer Schloßteichinsel außer Betrieb

Chemnitz - Der "Müller-Zipperbrunnen" auf der Schloßsteichinsel in Chemnitz wird vorerst außer Betrieb genommen.

Der "Müller-Zipperbrunnen" auf der Schloßsteichinsel wird vorerst außer Betrieb genommen.
Der "Müller-Zipperbrunnen" auf der Schloßsteichinsel wird vorerst außer Betrieb genommen.  © Uwe Meinhold

Wie die Stadt mitteilte, ist das Wasserspiel ab dem heutigen Montag nicht mehr aktiv.

Grund sei ein erhöhter Wasserverlust im Wasserbecken der Anlage.

"Sie in Betrieb zu halten, würde hohe Kosten und großen zeitlichen Aufwand verursachen, da die Anlage extern mit einem Wasserfahrzeug befüllt werden müsste", heißt es weiter aus dem Rathaus.

Chemnitz: Zoll-Razzia in Chemnitz: Das steckt dahinter
Chemnitz Lokal Zoll-Razzia in Chemnitz: Das steckt dahinter

Aktuell werden die Dichtheit der Anlage geprüft und kurzfristige Reparaturmaßnahmen abgeklärt, damit der Brunnen zeitnah wieder betrieben werden kann.

Der Müller-Zipperbrunnen, der im Mai 1913 enthüllt wurde, gilt als ältester aktiver Brunnen in Chemnitz.

Zu Ehren des Bürgermeisters Johann Friedrich Müller errichtet, sollte er auch das Wirken des Stadtrates Carl Robert Zipper, der bereits 1864/69 die Grundzüge der heutigen Schloßteichpromenade und einer Parkanlage geschaffen hatten, würdigen.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: