Chemnitzer Studenten ziehen in neue Mikro-Zimmer

Chemnitz - Neue schicke Bleiben für Chemnitzer Studis. Das Wohnheim Vettersstraße 66 wurde in den vergangenen anderthalb Jahren für rund sechs Millionen Euro saniert. Für die Mieter stehen ab sofort 14 Quadratmeter kleine Einzel-Appartements mit Mikrobad zur Verfügung.

Das Wohnheim Vettersstraße 66 ist fertig saniert.
Das Wohnheim Vettersstraße 66 ist fertig saniert.  © Kristin Schmidt

"Wir haben dieses Bad bereits zwei Jahre lang in einem anderen Wohnheim getestet und es kam gut an. Das Motto lautet 'klein, aber mein'", sagt Dirk Päßler (48), Abteilungsleiter Wohnen/Technik. Toilette und Dusche sind ohne Trennwand direkt nebeneinander.

"Das ist komisch, aber für mich nicht schlimm", sagt Mathematik-Doktorand Dionatan Schmidt (27) aus Brasilien, der aus seinem Heimatland größere Wohnheim-Appartements kennt. Aber: "Weil das Zimmer so klein ist, lässt es sich sehr gut putzen."

Auch Varsha (25), Softwareingenieur-Studentin aus Indien, ist froh über ihr neues Heim. "Ich wollte ein eigenes Zimmer haben, ohne das Bad mit anderen teilen zu müssen." 

Die 247 Zimmer sind möbliert und mit Mikrowelle, Kühlschrank sowie zwei Kochplatten ausgestattet. Die Miete inklusive Nebenkosten beträgt 246 Euro. Im Haus gibt es WLAN, einen Fitnessraum für Frauen, neu gestaltete Gemeinschaftsräume und einen Waschsalon. Für das Wintersemester sind noch Plätze frei.

Dionatan Schmidt (27) putzt den Spiegel in seinem Zimmer mit Mikrobad.
Dionatan Schmidt (27) putzt den Spiegel in seinem Zimmer mit Mikrobad.  © Kristin Schmidt

Anmeldungen unter: www.swcz.de/wohnen 

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0