Chemnitzer Straßenbahn zum Zeisigwald: CVAG-Pläne werden konkreter

Chemnitz - Die Straßenbahnlinie 3 vom Technopark zum Hauptbahnhof wird verlängert bis zum Zeisigwald. Dieser Plan von 2022/23 wird jetzt konkreter. Stadt und CVAG informierten darüber bei einem Bürgerforum im Stadtbad. Mit dabei war die Professur Arbeitswissenschaft der TU Chemnitz, die den Prozess begleiten wird.

Baubürgermeister Michael Stötzer (52, Grüne) eröffnete das Bürgerforum zur Straßenbahn.
Baubürgermeister Michael Stötzer (52, Grüne) eröffnete das Bürgerforum zur Straßenbahn.  © Maik Börner

Drei neue Strecken sind vorgesehen, erklärte Baubürgermeister Michael Stötzer (52, Grüne). Nach der Linie 3 soll die Linie 1 bis Reichenbrand folgen. "Eventuell folgt eine Strecke über den Kaßberg."

Tobias Tannenhäuser (41, CVAG) machte den Sinn deutlich: "Straßenbahnen sind attraktiver als Busse. Wir können die Kapazitäten erhöhen, ohne den Takt zu verdichten."

Alexander Kirste (Tiefbauamt) warb um Akzeptanz: "Wir werden das Projekt nutzen, um unterirdische Medien zu erneuern, breitere Gehwege und neue Radwege zu schaffen."

Chemnitz: Hat Chemnitz wirklich zu viele Fachärzte?
Chemnitz Lokal Hat Chemnitz wirklich zu viele Fachärzte?

Die verlängerte Linie 3 würde durch die Straße der Nationen und Heinrich-Schütz-Straße auf der Fahrbahn verlaufen. Platz für eigene Gleiskörper gebe es nicht.

Ein Bürger beschwerte sich, dass er kein Verständnis aufbringen könne, wenn er die Kosten nicht kenne. Doch im Bürgerforum wurden keine Zahlen genannt. Die da lauten: Bau eventuell ab 2029, Freigabe 2031, Kosten: 100 Millionen Euro.

Modelle zeigten die Nutzungsmöglichkeiten enger Straßen.
Modelle zeigten die Nutzungsmöglichkeiten enger Straßen.  © Maik Börner

Vertreter der Bürgerplattform West fragten nach einer Bahn nach Reichenbrand. Dazu soll es ein eigenes Forum geben.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: