Geplanter Logistik-Park in Chemnitz: Anwohner befürchten Lärm

Chemnitz - Zoff um das Wanderer-Autowerk zwischen Jagdschänken- und Otto-Schmerbach-Straße in Chemnitz.

Jens Kieselstein (42, FDP) nimmt sich der Sorgen der Bürger in Siegmar an.
Jens Kieselstein (42, FDP) nimmt sich der Sorgen der Bürger in Siegmar an.  © Kristin Schmidt

Dort plant die Spedition Weise einen Logistik-Park für Lastwagen. 82 Trucker sollen übernachten können, sogar eine Wasserstoff-Tankstelle sei denkbar. Anwohner im Ortsteil Siegmar fürchten möglichen Lärm und baten FDP-Ratsmitglied Jens Kieselstein (42) um Hilfe.

Der Kommunalpolitiker fragte an bei der Verwaltung und erfuhr: Für das Projekt gibt es noch keinen Bauantrag. Er fordert eine rechtzeitige Einbindung der Bürger: "Hier wird städtische Infrastruktur genutzt und eventuell Lärm erzeugt. Die Stadt sollte für vernünftige Lösungen für Investor und Anwohner sorgen."

Die Verwaltung geht von bis zu 220 Lkw-Touren pro Tag aus. Eine Anfahrt werde von den Autobahnen aus über Neefe- und Jagdschänkenstraße ausgeschildert. "Der kürzeste Weg mit dem geringsten Konfliktpotenzial", so das Rathaus. Eine Zufahrt über Zwickauer oder Oberfrohnaer Straße werde nicht genehmigt.

Chemnitz: Landgericht Chemnitz evakuiert: Was war da los?
Chemnitz Lokal Landgericht Chemnitz evakuiert: Was war da los?

Der Investor müsse neben einer Baugenehmigung auch eine Schallprognose vorlegen, versichert die Verwaltung. Die Otto-Schmerbach-Straße müsse für die Belastung ausgebaut werden.

Firmenchef Ingo Weise (42, l., mit einem Mitarbeiter) plant bei Wanderer einen Logistik-Park für Lastwagen.
Firmenchef Ingo Weise (42, l., mit einem Mitarbeiter) plant bei Wanderer einen Logistik-Park für Lastwagen.  © Uwe Meinhold
Die Zufahrt der Spedition Weise auf dem früheren Wanderer-Gelände an der Jagdschänkenstraße.
Die Zufahrt der Spedition Weise auf dem früheren Wanderer-Gelände an der Jagdschänkenstraße.  © Uwe Meinhold

Jens Kieselstein sieht die Sorgen der Anwohner in Siegmar und Reichenbrand gerechtfertigt: "Ein interessantes Projekt, aber die Menschen müssen eingebunden werden."

Titelfoto: Bildmontage: Kristin Schmidt, Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: