Geringe Nutzung: Züge zwischen Chemnitz und Zwickau gestrichen, Fahrgastverband sauer!

Chemnitz - Laut neuem Fahrplan müssen sich Bahn-Fahrgäste in Chemnitz und Zwickau ab dem heutigen Samstag auf eine Reduzierung des Zugverkehrs einstellen.

Ein Zug der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) im Chemnitzer Hauptbahnhof. Auf den Strecken RB 30 und RB 45 entfallen an den Wochenenden Nachmittags- und Nachtzüge.
Ein Zug der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) im Chemnitzer Hauptbahnhof. Auf den Strecken RB 30 und RB 45 entfallen an den Wochenenden Nachmittags- und Nachtzüge.  © Ralph Kunz

Für die Wochenenden entfallen für die Strecke RB 45 zwei Fahrten am Nachmittag sowie für die Linie RB 30 vier Fahrten in der Nacht. Der Fahrgastverband Pro Bahn übt Kritik.

Laut Mitteldeutscher Regiobahn (MRB) entfallen am Samstag und Sonntag auf der Strecke RB 45 (Chemnitz - Riesa - Elsterwerda) die Fahrten um 15.09 Uhr ab Chemnitz Hauptbahnhof sowie 17.49 Uhr ab Riesa.

Auch entfallen am Samstag und am Sonntag die Fahrten auf der Linie RB 30 (Dresden - Chemnitz - Zwickau) um 0.50 Uhr sowie 2.49 Uhr ab Chemnitz Hbf in Richtung Zwickau, bzw. um 1.46 Uhr und 3.43 Uhr ab Zwickau Hbf.

Chemnitz: In Chemnitz fehlen immer mehr Hausärzte: 46 Stellen unbesetzt
Chemnitz Lokal In Chemnitz fehlen immer mehr Hausärzte: 46 Stellen unbesetzt

Markus Haubold (36), Sprecher des Fahrgastverbandes Pro Bahn Südwestsachsen kritisiert die Fahrtreduzierungen: "Das Angebot im Schienenpersonennahverkehr der Region wird so still und leise reduziert, gleichzeitig kündigt man aber für den April 2023 erneute Fahrpreiserhöhungen im Freistaat Sachsen an." Die seien nicht mehr vermittelbar, so Haubold.

Falk Ester (54), Sprecher vom Verkehrsverbund Mittelsachsen, kann die Kritik nachvollziehen.

Allerdings: "Bei RB30 und RB45 erfolgte eine Angebotsreduzierung aus Gründen der Verhältnismäßigkeit." So wird zum Beispiel der Entfall der Nachtzüge auf der RB 30 zwischen Zwickau und Chemnitz wegen der "geringen Nutzung" begründet.

Der Verkehrsverbund Mittelsachsen begründet das Entfallen der Züge unter anderem mit der geringen Nutzung.
Der Verkehrsverbund Mittelsachsen begründet das Entfallen der Züge unter anderem mit der geringen Nutzung.  © Ralph Kunz
Pro-Bahn-Sprecher Markus Haubold (36) kritisiert die Reduzierung des Bahnverkehrs.
Pro-Bahn-Sprecher Markus Haubold (36) kritisiert die Reduzierung des Bahnverkehrs.  © Kristin Schmidt

Infos und aktuelle Fahrpläne gibt's unter www.mitteldeutsche-regiobahn.de.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: