Rundgang über altes Bahnhofsgelände in Chemnitz-Altendorf: Bald soll hier ein Park entstehen

Chemnitz - Das Areal des alten Güterbahnhofs in Chemnitz-Altendorf soll zu einem attraktiven Park umgebaut werden. Am Donnerstag lädt die Stadt zu einem Rundgang über das Gelände ein, bei dem die zukünftigen Pläne des Parks vorgestellt werden.

Am Donnerstag lädt die Stadt zu einem Rundgang über das Areal des alten Güterbahnhofs in Chemnitz-Altendorf. Dort soll künftig ein Park entstehen.
Am Donnerstag lädt die Stadt zu einem Rundgang über das Areal des alten Güterbahnhofs in Chemnitz-Altendorf. Dort soll künftig ein Park entstehen.  © Uwe Meinhold

Laut Rathaus-Aussagen besteht an der Entwicklung des Areals großes öffentliches Interesse. Seit 2014 fanden immer wieder Spaziergänge und Bürgerforen statt.

Auch am Donnerstag (6. Oktober) lädt die Stadt zu einem Spaziergang über das Gelände. "An verschiedenen Punkten der Wegstrecke werden Planerinnen und Planer, Landschaftsarchitekten und Mitarbeiter:innen der Stadt Chemnitz einen Einblick in die Konzeption des Stadtteilparks geben", heißt es von der Stadt. Los geht's 17 Uhr am alten Güterschuppen (Gutsweg 47).

Noch ist das Gelände rund um den Güterbahnhof völlig zugewachsen - ein trister Ort. Doch das soll sich bald ändern.

Chemnitz: Gregor Gysi in Chemnitz, Wut-Rede gegen Regierung: "Wie oft wir uns duschen, geht die einen Dreck an!"
Chemnitz Lokal Gregor Gysi in Chemnitz, Wut-Rede gegen Regierung: "Wie oft wir uns duschen, geht die einen Dreck an!"

Die Stadt plant einen grünen, gepflegten Park. Herzstück soll dabei der Pleißenbach werden, dessen Uferzonen naturnah umgestaltet werden sollen.

Der Pleißenbach ist völlig zugewachsen. Doch das soll sich bald ändern. Die Uferzonen sollen naturnah umgestaltet werden.
Der Pleißenbach ist völlig zugewachsen. Doch das soll sich bald ändern. Die Uferzonen sollen naturnah umgestaltet werden.  © Uwe Meinhold

Vom neuen Park sollen "Mensch und Natur gleichermaßen profitieren"

So soll der Park am alten Güterbahnhof in Altendorf einmal aussehen.
So soll der Park am alten Güterbahnhof in Altendorf einmal aussehen.  © Visualisierung: Station C23 Architekten und Landschaftsarchitekten PartG mbB

Auf ersten Skizzen lässt sich erkennen, wie der Park einmal aussehen soll: Eine Brücke, die über den Pleißenbach führt, ein Spielplatz, Sitzgelegenheiten und ein naturnahes Ufer.

Das Gelände rund um den alten Güterbahnhof ist eine der Interventionsflächen für die Europäische Kulturhauptstadt 2025 - also ein Gebiet, auf dem sich etwas zum Positiven verändern soll.

"Im Fall des brach liegenden Bahnhofsareals wird Kulturlandschaft entstehen, von der Mensch und Natur gleichermaßen profitieren", kündigt die Stadt an.

Chemnitz: Demo in Chemnitz: Dutzende Menschen protestieren gegen Iran-Regime
Chemnitz Lokal Demo in Chemnitz: Dutzende Menschen protestieren gegen Iran-Regime

Der Güterbahnhof Altendorf wurde 1903 in Betrieb genommen. Einst herrschte dort buntes Treiben, der Bahnhof galt als Drehkreuz für die Fabriken im Chemnitzer Norden. Nach etwa 100 Jahren folgte Stille.

Die Natur holte sich in letzter Zeit das Areal Stück für Stück zurück.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: