VMS erhöht Preise: So teuer wird Bus- und Bahnfahren

Chemnitz - Der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) erhöht die Ticketpreise. Ab April 2024 müssen Fahrgäste nun tiefer in die Tasche greifen. Alternativ hätte der VMS Verbindungen kürzen oder streichen müssen - das soll unbedingt vermieden werden.

Bahn- und Busfahren im VMS-Gebiet wird künftig teurer.
Bahn- und Busfahren im VMS-Gebiet wird künftig teurer.  © Kristin Schmidt

Grund für die höheren Ticketpreise, die ab dem 1. April 2024 gelten, sind vor allem die Personalkosten. Diese seien je nach Unternehmen zwischen 10,5 und 22 Prozent gestiegen.

"Auch die Kostenentwicklungen für Energie, Material und Dienstleistungen zeigen massive Steigerungen", sagt VMS-Sprecher Falk Ester.

Aufgrund der höheren Kosten stand der Verkehrsverbund vor einer harten Entscheidung: Verbindungen kürzen/streichen oder die Preise erhöhen. Man entschied sich für Letzteres.

Chemnitz: Chemnitzer OB Schulze strampelt sich für den Frieden ab
Chemnitz Lokal Chemnitzer OB Schulze strampelt sich für den Frieden ab

Konkret bedeutet das: Eine Einzelfahrt kostet künftig statt 2,70 Euro glatte 3 Euro - eine Steigerung von elf Prozent. Eine Monatskarte für eine Tarifzone kostet demnächst 81 Euro statt 72 Euro - ein Plus von mehr als elf Prozent. Durchschnittlich steigen die Preise um 7,4 Prozent, heißt es.

Unverändert bleiben die Preise für das "JungeLeuteTicket", das "AzubiTicket" und das "BildungsTicket".

VMS-Sprecher Falk Ester verkündete die Preissteigerungen, die ab dem 1. April 2024 gelten.
VMS-Sprecher Falk Ester verkündete die Preissteigerungen, die ab dem 1. April 2024 gelten.  © Ralph Kunz

Preiserhöhungen treffen oftmals nur Gelegenheitsfahrer

Viele ÖPNV-Fahrer haben ein Deutschlandticket. Daher sind sie nicht von den Preiserhöhungen betroffen.
Viele ÖPNV-Fahrer haben ein Deutschlandticket. Daher sind sie nicht von den Preiserhöhungen betroffen.  © Sebastian Gollnow/dpa

Aber: Vielen ÖPNV-Nutzern dürften die Preissteigerungen völlig egal sein. Denn das Deutschlandticket ist von den Preisanpassungen aktuell nicht betroffen. Treffen werden die Steigerungen also lediglich Gelegenheitsfahrer.

Die letzten Erhöhungen der Ticketpreise im VMS-Gebiet fanden im April 2023 statt. Auch damals waren hohe Energie- und Personalkosten der Grund. Alternativ hätte es eine massive Kürzung des Fahrplans gegeben.

Für VMS-Sprecher Falk Ester kam das damals ebenfalls nicht infrage: "Das kann niemand wollen."

Chemnitz: Chemnitz: Grüna bekommt endlich seine neue Sporthalle!
Chemnitz Lokal Chemnitz: Grüna bekommt endlich seine neue Sporthalle!

Eigentlich sollte es in den kommenden zwei Jahren keine Tarifanpassung geben. Doch der VMS sah sich nun gezwungen, einen Teil der gestiegenen Kosten an die Kunden weiterzugeben.

Titelfoto: Kristin Schmidt, Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: