Eislauf-Traumpaar wieder vereint: Aljona Savchenko kehrt nach Chemnitz zurück

Chemnitz - Große Überraschung in der Chemnitzer Eiskunstlauf-Welt: Olympiasiegerin Aljona Savchenko (39) kehrt zurück!

Elf Jahre waren sie das Traumpaar auf dem Eis: Robin Szolkowy (43) und Aljona Savchenko (39) sind nun als Trainer in Chemnitz wieder vereint. (Archivbild)
Elf Jahre waren sie das Traumpaar auf dem Eis: Robin Szolkowy (43) und Aljona Savchenko (39) sind nun als Trainer in Chemnitz wieder vereint. (Archivbild)  © Harry Härtel/Härtelpress

Die 39-Jährige wird künftig gemeinsam mit ihrem ehemaligen Partner Robin Szolkowy (43) in Chemnitz als Trainerin arbeiten und den Nachwuchs ausbilden.

Diese überraschende Neuigkeit bestätigte Szolkowy der Freien Presse. "Wir wollen helfen, Chemnitz wieder auf die internationale Karte des Eiskunstlaufens zu bringen", so Szolkowy zu dem Blatt. Die gebürtige Ukrainerin soll demnach schon im April ihren neuen Job antreten.

Savchenko und Szolkowy trainierten seit 2003 zusammen und nahmen an Wettkämpfen teil, insgesamt elf Jahre. Gemeinsam gewannen sie zweimal die Bronzemedaille bei Olympischen Spielen (2010 Vancouver, 2014 Sotschi) und holten mehrfach Gold bei Europa- und Weltmeisterschaften.

Immer rund um den Chemnitzer Stausee: Erzgebirger gewinnen "Heavy24"-Rennen
Chemnitz Regionalsport Immer rund um den Chemnitzer Stausee: Erzgebirger gewinnen "Heavy24"-Rennen

Mit ihrem neuen Partner Bruno Massot (34) holte Savchenko 2018 Olympia-Gold in Südkorea. Zuletzt war die 39-Jährige Nationaltrainerin der Niederlande.

Robin Szolkowy gab 2014 bekannt, künftig als Trainer zu arbeiten. Aktuell trainiert er, zusammen mit Ex-Eiskunstläufer Ingo Steuer (56) das Chemnitzer Eislaufpaar Letizia Roscher (18) und Luis Schuster (21).

Das Duo soll künftig von Savchenko sowie zwei weiteren Trainern, die die Ukrainerin mitbringt, unterstützt werden.

Titelfoto: Harry Härtel/Härtelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Regionalsport: