Hättest Du's gewusst? Chemnitzer ist der neue Tennis-Weltmeister

von Peggy Schellenberger

Chemnitz - Die Stadt Chemnitz hat einen Weltmeister – und keiner hat's bemerkt! Jan Marek (33) vom Chemnitzer Tennisclub Küchwald (CTC) ist seit dem Wochenende der weltbeste Tennisspieler der Jungsenioren.

Der für den Chemnitzer Tennisclub Küchwald (CTC) spielende Jan Marek (33) ist neuer Tennisweltmeister der Jungsenioren, Männer 30.
Der für den Chemnitzer Tennisclub Küchwald (CTC) spielende Jan Marek (33) ist neuer Tennisweltmeister der Jungsenioren, Männer 30.  © Peggy Schellenberger

Völlig überraschend siegte der Tscheche bei der WM des Tennis-Weltverbands ITF im kroatischen Umag in der Kategorie Herren 30.

CTC-Vorsitzender Milan Vondráček (50) war begeistert: "Jan hat schon gegen ehemalige Tennisprofis gewonnen. Aber dass ihm bei seiner ersten WM ein solcher Erfolg gelingt, ist wirklich sehr überraschend."

Jan Marek spielt seit zwei Jahren für die Spielgemeinschaft aus CTC sowie Hockey- und Tennisclub Freiberg in der Regionalliga Süd-Ost. Immerhin dritte Tennisliga. Der Tscheche ist im Verein der Spitzenspieler.

Chemnitz: Krankenkasse jagt Betrüger im Gesundheitswesen: In Sachsen wurde sie fündig
Chemnitz Crime Krankenkasse jagt Betrüger im Gesundheitswesen: In Sachsen wurde sie fündig

International hingegen war der für Chemnitz aufschlagende Sportler bisher ein Unbekannter – vor Jahren stand er einmal auf Position 744 der Tennis-Weltrangliste.

Jetzt die Leistungsexplosion bei den Jungsenioren: Der in Chomutov lebende Jan Marek besiegte in Kroatien im Finale den letztjährigen Europameister Jens Janssen (37) aus Krefeld deutlich mit 6:2, 6:1. Zuvor, im Halbfinale, hatte er den Weltranglisten-Top-30-Spieler Roger Ordeig aus Spanien mit 6:0, 6:0 vom Platz gefegt.

"Ich bin in sehr guter Form und mein Aufschlag mit bis zu 195 km/h hat mir sehr geholfen", stapelte der neue Weltmeister verbal tief.

Jan Marek (33) mit seiner Goldmedaille in Umag, Kroatien.
Jan Marek (33) mit seiner Goldmedaille in Umag, Kroatien.  © Peggy Schellenberger

Dabei war er bei der Jungsenioren-WM auch im Doppel erst im Halbfinale ausgeschieden.

Titelfoto: Peggy Schellenberger

Mehr zum Thema Chemnitz Regionalsport: