Heftige Unwetter über Sachsen sorgen erneut für Überschwemmungen

Erzgebirge - Erste Straßen sind überflutet! Heftige Gewitter mit Starkregen sorgen am Montagnachmittag in Sachsen für erste Überschwemmungen.

Starkregen sorgt im Erzgebirge für erste Überschwemmungen.
Starkregen sorgt im Erzgebirge für erste Überschwemmungen.  © Bernd März

Die Sommerhitze wird vorerst wieder durch Unwetter unterbrochen.

Seit 15 Uhr bildeten sich immer mehr Gewitterzellen, die sich immer weiter vergrößerten. Vor allem das Erzgebirge ist aktuell stark betroffen.

Durch den Starkregen werden bereits erste Straßen überflutet. Immer mehr Feuerwehren werden aktuell alarmiert.

Örtlich kann es auch zu Sturmböen um die 70 km/h kommen. 

Auf der A4 in Richtung Chemnitz zwischen Glauchau-West und Wüstenbrand in beiden Richtungen und auch auf der A72 zwischen Landesgrenze und Plauen-Süd warnt die Polizei aktuell vor Aquaplaning! 

Erst vergangene Woche traf es Sachsen richtig hart. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz (TAG24 berichtete).

Erneut Gewitter in den nächsten Tagen

Am Abend lassen die Gewitter dann nach, in der Nacht soll es nur noch im Dresdner Raum, im Osterzgebirge und in der Oberlausitz gewittern.

Auch am Dienstag kann es laut Deutschem Wetterdienst bei Temperaturen bis zu 27 Grad erneut zu Gewittern kommen. 

In den nächsten Tagen bleibt es trocken, am Freitag wird es mit bis zu 31 Grad wieder tropisch warm in Sachsen. Erst an Samstag könnten wieder Gewitter auftreten.

Update 18.15 Uhr: Auch Oberlungwitz ist vom Starkregen betroffen. Hier ist die Feuerwehr im Einsatz um die Straßen von den Wassermassen zu befreien.

Die Feuerwehr im Einsatz in Oberlungwitz.
Die Feuerwehr im Einsatz in Oberlungwitz.  © Bernd März
Auf der Bahnhofstraße in Aue kam es ebenfalls zu Überschwemmungen.
Auf der Bahnhofstraße in Aue kam es ebenfalls zu Überschwemmungen.  © Niko Mutschmann

Update 17.35 Uhr: Auch in Aue gab es durch den Starkregen heftige Überschwemmungen. 

Auf der Bahnhofstraße stand das Wasser so hoch, dass manche Fahrzeuge nicht mehr vorwärts kamen und geschoben werden mussten und auch Gullydeckel drückte es heraus.

Die Feuerwehr Aue hatte sechs Einsätze aufgrund des Starkregens.

Starkregen in Aue.
Starkregen in Aue.  © Niko Mutschmann
Eine Schlammwelle von einem angrenzenden Feld hat sich in Richung Lungwitzbach ihren Weg gesucht.
Eine Schlammwelle von einem angrenzenden Feld hat sich in Richung Lungwitzbach ihren Weg gesucht.  © Andreas Kretschel
Land unter auf der B173 und dem Hof einer Firma.
Land unter auf der B173 und dem Hof einer Firma.  © Andreas Kretschel

Update 16.55 Uhr: Auf der B173 ist ebenfalls Land unter. 

Die FFW Oberlungwitz und Hohenstein-Ernstthal sind aktuell im Einsatz um Wasser abzupumpen und die Straße zu reinigen. 

Eine Schlammwelle von einem angrenzenden Feld hat sich in Richung Lungwitzbach ihren Weg gesucht.

Es kam dadurch zu Behinderungen auf der Bundesstraße.  

Laut Polizei haben sich inzwischen auf der A72 Hof in Richtung Plauen
zwischen Landesgrenze und Plauen-Süd in beiden Richtungen die Fahrbedingungen gebessert.

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Chemnitz Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0