Eröffnet Karls auch bald ein Erlebnisdorf in Dresden?

Dresden/Bannewitz – Wer Kinder hat und häufiger an die Ostsee fährt, kennt Karls Erlebnisdorf (früher "Karls Erdbeerhof"). Der liebevolle Freizeitpark liegt in Zirkow, auf der Insel Rügen. Und jeder fährt quasi daran vorbei, wenn er nach Binz, Sellin oder Göhren will.

In Deutschland gibt es noch sechs weitere Standorte von "Karls". Nun ist auch ein Ableger in Dresden geplant!

Karls Erlebnisdorf an der Ostsee.
Karls Erlebnisdorf an der Ostsee.  © Karls Erlebnisdorf

Wie die Sächsische Zeitung schreibt, ist ein 30.000 Quadratmeter großes Areal in Bannewitz nahe der B170 als Fläche im Gespräch.

Das Gelände soll genügend Platz für einen Bauernmarkt und einen Freizeitpark bieten.

Zielgruppe seien eindeutig die Sachsen, die "Karls Erlebnisdorf" schon von ihrem Urlaub kennen. Aber auch Besucher aus Tschechien und Polen habe man im Blick. Die nahe Autobahn 17 würde demnach sehr für den Standort Bannewitz sprechen.

Dresden: Hier könnt Ihr trotz Schmuddelwetter etwas in und um Dresden erleben: Unsere Tipps am Samstag
Dresden Hier könnt Ihr trotz Schmuddelwetter etwas in und um Dresden erleben: Unsere Tipps am Samstag

Nur eigene Erdbeerfelder soll es zum Bannewitzer Erlebnisdorf nicht geben, sagt Unternehmenschef Robert Dahl ist der SZ. Die Früchte sollen weiterhin aus Rövershagen, dem Hauptstandort des Unternehmens nahe Rostock, kommen.

Übrigens ist es bereits der zweite Versuch sein, Karls Erlebnisdorf in Sachsen zu etablieren (TAG24 berichtete). Bereits vor drei Jahren gab es Gespräche über einen Standort nahe Leipzig. Offensichtlich ergebnislos.

Karls Erlebnisdorf

Ein Blick in Karls Erlebnisdorf in Zirkow auf der Insel Rügen.
Ein Blick in Karls Erlebnisdorf in Zirkow auf der Insel Rügen.  © Karls Erlebnisdorf

Karls Erlebnisdorf ist ein Mix aus Hofladen, gläserner Manufaktur, Restaurantbetrieb und Fahrgeschäften. Wie der frühere Name "Karls Erdbeerhof" bereits andeutet, stehen selbstangebaute Erdbeeren im Mittelpunkt, aus denen Marmelade oder Süßigkeiten hergestellt werden.

Besonders Kinder lieben einen Besuch bei Karls. Während sie im Freigelände oder im Indoorspielplatz toben, können die Eltern in Ruhe im Restaurant essen oder im riesigen Shop, der viele selbstgemachte Artikel anbietet, einkaufen. Karls Erlebnisdorf ist ganzjährig geöffnet, der Eintritt in der Regel kostenlos.

Das Betreiber-Unternehmen Karls Tourismus GmbH (Sitz: Rövershagen bei Rostock) hat insgesamt sieben Bauernhöfe, Parks und Einkaufsmärkte in ganz Deutschland. Jährlich besuchen etwa drei Millionen Gäste die Attraktionen.

Hier regiert die Erdbeere. Das Marmeladen-Team von Karls an der Ostsee.
Hier regiert die Erdbeere. Das Marmeladen-Team von Karls an der Ostsee.  © Karls Erlebnisdorf

Titelfoto: Karls Erlebnisdorf

Mehr zum Thema Dresden: