Bundeswehr lässt Hubschrauber NH-90 in Dresden warten

Dresden - Die Dresdner Elbe Flugzeugwerke GmbH (EFW) warten künftig auch NH-90-Hubschrauber der Bundeswehr.

Das Einschleppen des ersten Hubschraubers NH90 zu den Elbe Flugzeugwerken in den Hangar.
Das Einschleppen des ersten Hubschraubers NH90 zu den Elbe Flugzeugwerken in den Hangar.  © ---/EFW/dpa

Am Dienstag landete der erste Helikopter auf dem Airport der sächsischen Landeshauptstadt, wie EFW und Bundeswehr mitteilten.

Damit stehe der Bundeswehr ein weiteres Industrie-Zentrum zur Instandhaltung der NH-90-Flotte neben dem der Airbus Helicopters Deutschland GmbH Donauwörth zur Verfügung.

Nach Ausbau der Kapazitäten seien Wartung, Inspektion und Reparatur von bis zu 14 der modernen Hubschrauber möglich.

Dresden: Herbert Köfer im Alter von 100 Jahren friedlich eingeschlafen: Der Unverwüstliche
Dresden Herbert Köfer im Alter von 100 Jahren friedlich eingeschlafen: Der Unverwüstliche

Die EFW entwickelt und stellt Leichtbaukomponenten für Flugzeugstrukturen und Interieur für alle Airbus-Modelle her, rüstet Passagier- zu Frachtflugzeugen um, wartet und repariert Flugzeuge der Airbus-Familie und liefert Engineering-Dienstleistungen rund um Zertifizierung und Zulassung von Luftfahrtprodukten.

Das Unternehmen hatte nach eigenen Angaben 2019 einen Umsatz von knapp 300 Millionen Euro und beschäftigt aktuell etwa 1600 Mitarbeiter.

Titelfoto: ---/EFW/dpa

Mehr zum Thema Dresden: