Die Krankheit als Lachnummer: So rettete sich Comedian Andrea aus dem Burnout

Weinböhla - Es gibt sie noch, die kleinen Wunder! Andrea Müller (49) aus Weinböhla ist der strahlende Beweis dafür. Die dreifache Mutter hat nicht nur eine Beamten-Laufbahn gegen eine Bühnen-Karriere eingetauscht. Sie hat sich auch aus den Tiefen eines Burnouts herausgezogen und feierte in diesem Monat die Premiere ihrer eigenen Dinnershow "Donna Fantasia".

Andrea Müller (49) arbeitet in ihrer Küche an den Bühnentexten.
Andrea Müller (49) arbeitet in ihrer Küche an den Bühnentexten.  © Petra Hornig

"Im Januar 2011 ging es mir so schlecht, dass ich endlich zum Arzt ging", erzählt Andrea.

Mit allem hätte sie gerechnet, nur nicht mit der Diagnose: Burnout. "Ich habe meinen Job als Rechtspfleger geliebt, aber den Stress immer verdrängt. Bis mir alles zu viel wurde: die Arbeit, die Familie, die Mutter. Alles strengte mich an, ich wurde lustlos, gallig, zog mich zurück. Manchmal war ich so erschöpft, dass ich nicht aufstehen konnte."

Es folgen Jahre mit Therapien und Gesprächen. "Eine harte Zeit für meine Familie. Aber alle hielten zu mir, auch wenn wir uns manchmal auf ganz dünnem Eis bewegten", sagt Andrea dankbar.

Dresden: Gefährlicher Einsatz: "arche noVa" richtet in der Ukraine zerstörte Häuser wieder her
Dresden Gefährlicher Einsatz: "arche noVa" richtet in der Ukraine zerstörte Häuser wieder her

Dieser Zusammenhalt machte Andrea für die Sat.1-Doku "We Are Family" (Mo-Fr, 15 Uhr) interessant. Produzentin Kristina Nordheim begleitete Andrea mit ihrem Team über mehrere Tage. Im Dezember wird die 45-Minuten-Folge gesendet - mit Happy End.

FrauAndrea ist auch auf Instagram

Die Comedian verarbeitet ihre Burnout-Erkrankung mit Humor

Für die Sat.1-Doku "We Are Family" filmt ein Kamerateam das Gespräch von Andrea Müller (M.) mit TAG24-Reporterin Katrin Koch.
Für die Sat.1-Doku "We Are Family" filmt ein Kamerateam das Gespräch von Andrea Müller (M.) mit TAG24-Reporterin Katrin Koch.  © Petra Hornig

"Eine Berliner Psychologin brachte eine alte Seite in mir zum Klingen", erzählt Andrea.

"Vor dem Burnout war ich der Stimmungsmacher auf Festen. Wo ich war, war Spaß. Weil mir Cindy von Marzahn imponierte, wollte ich es als Comedian versuchen."

Der erste Auftritt als "FrauAndrea" öffnet 2016 Türen. Vor drei Jahren kündigt Andrea ihren Beamtenjob, schreibt ein Buch und Comedy-Texte - macht sich mit Tiefgang über ihre Burnout-Erkrankung lustig.

Dresden: Naturschützer schlagen Alarm: Dresden soll mehr fürs Klima tun
Dresden Naturschützer schlagen Alarm: Dresden soll mehr fürs Klima tun

"Ich möchte Menschen ermutigen, Dinge zu tun, die sie wirklich wollen. Nur so bin ich aus dem Burnout herausgekommen."

Ihre Dinnershow "Donna Fantasia" mit Feuertanz, Travestie und 3-Gang-Menü ist u.a. am 23. Dezember, 6./7. Januar im Gasthof Großdobritz zu erleben. Infos unter frauandrea.de.

Titelfoto: Montage: Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden: