Beschlossen! Historisches Hotel "Stadt Rom" wird wieder aufgebaut

Dresden - Ein Stück Stadtgeschichte kehrt an den Neumarkt zurück: Das Hotel "Stadt Rom" kann wieder aufgebaut werden. Das hat der Stadtrat entschieden. Mit der Rekonstruktion des historischen Gebäudes wird der Wiederaufbau des Neumarkts vollendet.

Das historische Hotel "Stadt Rom" von 1739 - hier nächtige auch schon Giacomo Casanova.
Das historische Hotel "Stadt Rom" von 1739 - hier nächtige auch schon Giacomo Casanova.  © SLUB/Deutsche Fotothek

"Der Wiederaufbau des Hotels 'Stadt Rom' könnte zum Endpunkt einer 40-jährigen Planungs- und Wiederaufbaugeschichte des Dresdner Neumarkts werden", so Klaus Rentsch (CDU), Initiator des entsprechenden Antrags.

Das einst prägende Neumarkt-Gebäude zwischen Heinrich-Schütz-Residenz und dem Steigenberger Hotel de Saxe wieder aufzubauen, war lange Zeit umstritten. Zuvor sprach sich der Stadtbezirksbeirat Altstadt gegen die Rekonstruktion aus.

Am vergangenen Mittwoch stimmten 57 Stadträte für den Wiederaufbau, einzig Grünen-Stadträtin Kati Bischoffberger (50) votierte dagegen. Unter anderem, weil zwölf Stieleichen weichen müssen. Hans-Joachim Brauns (59, CDU): "Die Bäume können ohne Schaden versetzt werden."

Dresden: Keine Strafanzeigen mehr! Ist Schwarzfahren bald nur noch eine Bagatelle?
Dresden Keine Strafanzeigen mehr! Ist Schwarzfahren bald nur noch eine Bagatelle?

Das Hotel "Stadt Rom" kann allerdings nicht genau am ursprünglichen Standort wieder aufgebaut werden. Dafür ist der Abstand etwa zum Heinrich-Schütz-Bau zu gering.

Ein Datum für den Baustart gibt's noch nicht. Das 1739 erbaute Hotel wurde bei den Luftangriffen 1945 zerstört, die Ruine später abgerissen.

Hier wird der Neumarkt vollendet: Dort, wo heute eine Baumgruppe steht, befand sich bis 1945 das Hotel "Stadt Rom".
Hier wird der Neumarkt vollendet: Dort, wo heute eine Baumgruppe steht, befand sich bis 1945 das Hotel "Stadt Rom".  © Eric Münch

Titelfoto: SLUB, Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden: