Filmnächte am Elbufer: Das ist in diesem Jahr alles neu!

Dresden - Sonnige Aussichten! Es ist DAS Event des Dresdner Sommers: die Filmnächte. In diesem Jahr wird sich allerhand ändern, was die Crew am heutigen Mittwoch bekannt gab.

Das neue Fundament für die Leinwand verkürzt Auf- und Abbauzeiten!
Das neue Fundament für die Leinwand verkürzt Auf- und Abbauzeiten!  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Neues Fundament, verbesserte Umleitung für den Elberadweg - die Filmnächte-Saison 2022 "steht unter guten Sternen", so die Macher.

Besonders stolz sind die Filmnächte auf ein Projekt, das jetzt nach über zehn Jahren Planungsphase endlich umgesetzt wird.

"Gemeinsam mit dem ADFC konnten wir das Projekt 'Elberadweg-Umleitung' vorantreiben" - heißt im Klartext: "Bei Auf- und Abbau oder beispielsweise bei Konzerten gibt es nun eine Lösung, mit der sowohl der ADFC, als auch wir sehr zufrieden sind."

Terence-Hill-Serie feiert deutsche Premiere bei den Filmnächten
Dresden Filmnächte Terence-Hill-Serie feiert deutsche Premiere bei den Filmnächten

Ab diesem Sommer können die Radfahrer nämlich "direkt über die Elbwiesen ausweichen" - auch bei Regen wird's für Radler nun besser.

Diese werden dafür durch mobile Platten geschützt. Dafür habe man noch mal rund 70.000 Euro in die Hand genommen. Die Platten "werden ausgelegt, damit die Elbwiesen geschont, aber dennoch mit dem Rad befahren werden können."

ÖPNV ist im Konzertticket integriert!

Neu ist auch das KombiTicket für Konzerte. "Dieses gilt für Konzerte ab 5.000 Besuchern", so Filmnächte-Geschäftsführer Johannes Vittinghoff. Alle Konzertbesucher können mit ihrem Ticket als Fahrschein das gesamte VVO Gebiet für die Hin- und Rückfahrt nutzen.

ÖPNV, Radwege und Fundament - alles in einem Guss!

Geschäftsführer Matthias Pfitzner bei der Vorstellung aller Neuerungen für die Filmnächte-Saison 2022.
Geschäftsführer Matthias Pfitzner bei der Vorstellung aller Neuerungen für die Filmnächte-Saison 2022.  © Agentur Sender und Empfänger
Hochbetrieb an der Baustelle der Filmnächte am Elbufer. Am Mittwoch wurde Richtfest am Fundament gefeiert.
Hochbetrieb an der Baustelle der Filmnächte am Elbufer. Am Mittwoch wurde Richtfest am Fundament gefeiert.  © Petra Hornig

Bereits mit Ende der Saison 2021 und dem Beginn der Abbauarbeiten liefen hinter den Kulissen der Filmnächte am Elbufer die Planungen für die kommende, nun anstehende, Open-Air-Kino-Saison.

Neues Fundament erleichtert und verkürzt Auf- und Abbau-Zeiten:

Am heutigen Mittwoch feierten die Filmnächte Richtfest für das neue, fest am Elbufer montierte, Fundament der Kinoleinwand. "Schon im Januar haben wir mit umfangreichen Bauarbeiten für das neue Fundament für unsere Leinwand begonnen", sagt Filmnächte-Geschäftsführer Matthias Pfitzner. Bisher habe es lediglich mobile Fundamente, die vor Ort erst gegossen werden mussten, gegeben. "Das ist von nun an nicht mehr nötig, denn die jetzige Lösung ist eine dauerhafte."

Dresden: So könnte die neue Elbbrücke von Pieschen aussehen
Dresden So könnte die neue Elbbrücke von Pieschen aussehen

Das neue, fest installierte Fundament bietet mehrere Vorteile: Zum einen verkürzt es die Auf- und Abbauzeit der Leinwand und der Bühne. "Das Fundament ist bepflanzt, fällt bei Nichtgebrauch also nicht auf und passt sich der Optik der Elbwiesen vollkommen an. In den Bau investierte die betreibende PAN GmbH rund 200.000 Euro."

Richtfest: Am heutigen Mittwoch feierten die Filmnächte Richtfest für das neue, fest am Elbufer montierte, Fundament der Kinoleinwand.
Richtfest: Am heutigen Mittwoch feierten die Filmnächte Richtfest für das neue, fest am Elbufer montierte, Fundament der Kinoleinwand.  © PAN GmBH

Da bleibt allen nur eins: Eine gelungene und sonnige Saison zu wünschen!

Titelfoto: Agentur Sender und Empfänger

Mehr zum Thema Dresden Filmnächte: